19 Modellschüler besuchen das EU-Parlament in Straßburg und debattieren dort mit

Obersberger treffen Europa

Auf europäischem Pflaster: Einige der MSO-Schüler beim Straßburg-Bummel vor dem berühmten Münster. Foto: nh

Straßburg. Einen ganz besonderen Eindruck von Europa gewannen jetzt 19 Schüler der Modellschule Obersberg in Straßburg.. Sie hatten das Glück, an dem Projekt „Euroscola“ des Europaparlaments teilzunehmen. Insgesamt waren rund 600 Schüler aus 23 europäischen Ländern angereist, um die Arbeit der europäischen Abgeordneten vor Ort zu erleben.

Höhepunkt war der Besuch im Plenarsaal, der allerdings erst nach einer strengen Sicherheitskontrolle möglich war. „Wir durften dort auf den Sitzen der Abgeordneten Platz nehmen, was eine große Ehre für uns war, da dies normalerweise streng verboten ist“, berichtet Franziska Zeitler von der MSO.

Mehrsprachige Sitzung

Begrüßt wurden die Schüler von den Verwaltungsräten des Europäischen Parlaments, die über die Geschichte und Aufgaben des Parlaments informierten.

Gesprochen wurde dabei abwechselnd auf Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch. Wie bei den echten Sitzungen, waren Übersetzer dabei, so dass die Schüler jeden Beitrag in ihrer Muttersprache verfolgen konnten.

Danach wurde jede Schule von einem Schüler auf einer Fremdsprache vorgestellt. Die Modellschule Obersberg wurde dabei von Linda Bücking repräsentiert.

Durch den Besuch im Parlament erlebten die Schüler, wie eine Abstimmung verläuft. „Es wurden Fragen gestellt und wir konnten mit den Knöpfen an unseren Plätzen unsere Stimme dafür oder dagegen abgeben“, erzählt Franziska Zeitler.

Danach begann das „Eurogame“, zu dem sich Gruppen von vier Schülern mit unterschiedlichen Nationalitäten zusammenfinden mussten, um dann 20 Fragen zu beantworten, die auf allen europäischen Sprachen formuliert waren.

Weiter ging es mit sechs Arbeitsgruppen, in denen die Schüler bunt durcheinander gemischt waren und über Themen wie Umwelt oder die Zukunft Europas debattierten. Es wurden in jeder Gruppe ein „chairman“ (vorsitzender) und ein „spokesman“ (Sprecher) demokratisch gewählt, die später im Plenarsaal die Ergebnisse der Gruppe vorstellen durften.

Preis für MSO-Lehrer

„Es kostete einige Überwindung vor 600 Menschen zu sprechen, war aber eine unbeschreibliche Erfahrung“, sagt Brenda Jorde von der MSO, die die Ausarbeitung ihrer Gruppe auf Englisch präsentiert hatte.

Bei der anschließenden Preisverleihung für die Siegerteams des „Eurogames“ konnte sich der MSO-Lehrer Dietmar Breitkopf vom siegreichen Lehrerteam über eine Medaille freuen.

Zum Abschluss ertönte die Europahymne, und ein Vertreter jeder Schule schwenkte die Flagge einer anderen Nation.

Trotz des vollen Programms hatten die Schüler trotzdem noch etwas Zeit, um das Straßburger Münster zu erkunden, Flammkuchen zu essen und zum Einkaufen. (red/kai)

Kommentare