Kontinuität im Ortsverein Hersfeld-West

Neuwahlen und Ehrungen bei SPD

Ehrungen (v. l.): Elke Künholz, Eldrid Noisser-Rampold, Joachim Lull, MdL Torsten Warnecke, Gesa Hild, Stadtverordnetenvorsteher Dr. Rolf Göbel, und Vorsitzende Petra Schmerbach-Mank.

bad hersfeld. Die bisherige Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bad Hersfeld-West, Petra Schmerbach-Mank, und ihre Stellvertreter Uwe Sewerin und Brigitte Hofmann sind während der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins einstimmig wiedergewählt worden. Auch die Kassiererin Elfriede Zuschlag und ihre Stellvertreterin Sylvia Braun-Ruch sowie der Schriftführer Klaus Rampold und seine Stellvertreterin Marliese Schade üben ihr Amt für weitere zwei Jahre aus. Beisitzer blieb Joachim Jungk. Rosmarie und Eberhard Kahl kamen als neue Beisitzer hinzu.

Als Anerkennung für mehr als 35 Jahre Mitarbeit im Vorstand des Ortsvereins erhielt Hans-Georg Wille, der nicht mehr kandidierte, den Ehrenbrief der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und die Ehrenmitgliedschaft im Ortsvereinsvorstand. Als neue Mitglieder im Ortsverein konnte die Vorsitzende Rosmarie Kahl und die 1. Kreisbeigeordnete Elke Künholz begrüßen. Anschließend wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Eldrid Noisser-Rampold, für 40-jährige Mitgliedschaft Gesa Hild und für 50-jährige Mitgliedschaft Joachim Lull geehrt. Die Jubilare Silke und Joachim Jungk, Thomas Buchhold und Peter Maibaum (25 Jahre) sowie August Malkomes (40 Jahre) konnten an diesem Abend nicht teilnehmen.

In ihrem Rechenschaftsbericht wies die Vorsitzende noch einmal auf den Einsatz des SPD-Ortsvereins für seinen Stadtteil hin. So hätten der Zustand der Bushaltestellen verbessert und die Fußgängerüberwege für Schulkinder sicherer gemacht werden können. Die SPD Hersfeld-West setze sich weiterhin für eine Verkehrsberuhigung und die Verbesserung des Straßenzustandes ein. (red)

Kommentare