Rettungshundestaffel Hessen Ost hat sich vergrößert

Neun neue Teams

Mehrere neue Teams verstärken jetzt die Rettungshundestaffel Hessen Ost im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Leiterin ist Christine Zapletal (rechts mit ihrem Mantrailer). Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Mit der Aufnahme von neun Rettungshundeteams und Helfern Ende Oktober vergrößert sich die Rettungshundestaffel Hessen Ost in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Fulda und Vogelsberg auf insgesamt 40 aktive Mitglieder.

Da auch im Raum Hersfeld-Rotenburg neue und erfahrene Mitglieder dazugekommen sind, ist die Rettungshundestaffel nun in der Lage, auch im Bad Hersfelder Raum zeitnah am Einsatzort einzutreffen.

Ab sofort ist nicht mehr nur die Staffelleiterin Christine Zapletal Ansprechpartnerin im Einsatz. Maria Scheminowski und Sebastian Bock vervollständigen das Team der Abschnittsleiter (Einsatz).

Die Größe einer Rettungshundestaffel ist eines der wichtigsten Kriterien für die Einsatzqualität, erläutert Christine Zapletal. Eine große Einsatzmannschaft sei in ihren Handlungsmöglichkeiten wesentlich flexibler und könne auch mittlere und große Einsatzlagen ohne Unterbrechungen bewältigen.

„Wir sind eine der größten Rettungshundestaffeln in Hessen. Aber damit geben wir uns nicht zufrieden“, betont Zapletal. „Bei der Ausbildung und Ausrüstung unserer Rettungshundeteams stellen wir weiter hohe Ansprüche an die Qualität, denn diese ist entscheidend für den Einsatzerfolg.“

Die Leistungsfähigkeit von Mensch und Hund werde regelmäßig einer Prüfung unterzogen. Jährlich finde eine theoretische und praktische Prüfung sämtlicher Themengebiete statt, dazu gehörten: Orientierung, Funk, Erste Hilfe Mensch und Hund oder Suchtaktik. Die Prüfung werde, so die Staffelleiterin, von zwei externen Prüfern abgenommen.

Seit Bestehen der Rettungshundestaffel 2004 haben Hunde und Menschen 85 Einsätze abgeleistet, mehrfach konnte die Staffel hilflosen Personen aus ihrer Notlage helfen. Mit Unterstützung des Personensuchhundes (Mantrailer) verfügt die Rettungshundestaffel außerdem über den einzigen geprüften Mantrailer in Osthessen.

Wer sich für die Rettungshundearbeit als Ehrenamt interessiert und an einem Trainingstag hinein schnuppern möchte, sollte mit dem Ansprechpartner für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Sebastian Bock, Telefon 0151/55050580, oder mit Ausbildungsleiterin Christine Zapletal, Telefon 0162/425 8451, Kontakt aufnehmen. (red)

www.rhs-hessen-ost.de

Kommentare