NABU-Gruppe Hersfeld tätigt große Investition

Neuer Mäher für Naturschutzpflege

Präsentation des Mähers: Die Mitglieder des NABU mit Gerhard Deiseroth und Gerhard Heß (Dritter und Vierter von links). Foto: nh

BAD HERSFELD. Eine der größten Investitionen in ihrer über 52-jährigen Vereinsgeschichte hat die NABU-Gruppe Bad Hersfeld in diesem Sommer getätigt. Ein neuer Universalmäher mit Bandrechen wurde angeschafft.

Mit diesem Universalmäher werden wertvolle Naturschutzflächen im Fuldatal, auf dem Eisenberg sowie auf der neu geschaffenen Streuobstwiese auf dem Johannesberg gepflegt.

Möglich war diese Investition nur mit großzügiger finanzieller Unterstützung durch die Sparkassen-Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, die Bürgerstiftung im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, die Stiftung Hessischer Naturschutz des NABU Kreisverbandes sowie durch private Spender. „Dafür möchten wir uns herzlich bedanken“, sagte der erste Vorsitzende Heinrich Eigenbrod.

Bei der offiziellen Übergabe des Arbeitsgerätes konnten sich Gerhard Heß, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, sowie Gerhard Deiseroth von der Bürgerstiftung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg von den umfangreichen Funktionen des Mähers ein Bild machen. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Stiftungen die engagierte ehrenamtliche Arbeit der NABU-Gruppe Bad Hersfeld unterstützen konnten“, erklärten Heß und Deiseroth zufrieden. (red)

Kommentare