Abiturienten der Modellschule Obersberg haben ihre Zeugnisse erhalten

Ein neuer Lebensabschnitt

Bekamen ihre Abiturzeugnisse überreicht: Die Schülerinnen und Schüler der Modellschule Obersberg sowie der Beruflichen Schulen nahmen die heiß ersehnten Zeugnisse von Schulleiter Karsten Backhaus (Zweiter von rechts) in Empfang. Foto: Hildebrand

Bad Hersfeld. Sie haben es geschafft. Am Mittwoch erhielten insgesamt 208 Abiturienten der Modellschule Obersberg ihr Abiturzeugnis und wurden von der Schule offiziell verabschiedet. Manche blicken wehmütig auf eine tolle Zeit zurück, während der ein oder andere Schüler diesen Tag herbeigesehnt hat. Eines haben jedoch alle gemeinsam: Für sie beginnt ab sofort ein neuer Lebensabschnitt.

Schulleiter Karsten Backhaus beglückwünschte die jungen Erwachsenen, der Chor der MSO vermittelte mit seinen Liedern die Botschaft, sorgenfrei in das weitere Leben zu gehen.

Die Abiturrede wurde in diesem Jahr von Dr. Markus Horn, Chefarzt der Neurologie und ärztlicher Direktor des Klinikums Bad Hersfeld sowie Hochschullehrer an der Universität Gießen, gehalten. Thematisch ließ er die Einflüsse seines Berufs in die Rede einfließen. Er erläuterte die Komplexität des menschlichen Gehirns und machte den versammelten Abiturienten Mut: „Auch, wenn viele von euch glauben, sie hätten ihn jetzt schon erreicht: Euer Gehirn ist noch lange nicht am Zenit seiner Leistungsbereitschaft.“ Neben den üblichen Glückwünschen hatte er aber auch einen besonders wertvollen Rat im Gepäck: „Die Begeisterung für einen Beruf ist ebenso wichtig wie der Blick auf eure individuellen Stärken.“ Daraus schlussfolgerte Horn: „Ideal ist eine Tätigkeit nach dem Abitur, die die Komponenten persönliche Fähigkeiten sowie Begeisterung vereint.“

Mit diesen Worten durfte die erste Gruppe von Schülern ihr Zeugnis in Empfang nehmen. Dabei ließen es sich die Tutoren der einzelnen Profile nicht nehmen, ein paar letzte Worte an ihre Schützlinge zu richten, die sie immerhin in den vergangenen zweieinhalb Jahren durch die Schulzeit begleitet haben.

Viele stolze Eltern ergatterten einen Schnappschuss ihrer Kinder während der Zeugnisvergabe, zudem durften vier Abiturienten mit dem Traumschnitt 1,0 eine besondere Ehrung in Empfang nehmen. Für den ein oder anderen Lacher sorgte Jörg Nieding als Vorsitzender vom Elternbeirat, der eine besondere Botschaft für die Abiturienten parat hatte: „Trotz aller Bemühungen im Berufsleben, vergesst nicht, Kinder zu kriegen. Diese heitern das Leben enorm auf.“ Dafür hatte er extra ein Schild mit der Aufschrift „Nicht vergessen - Kinder kriegen“ mitgebracht.

Gegen 19 Uhr hatte dann jeder sein Abiturzeugnis in Empfang genommen, die letzten Ehrungen für besonders gute Leistung in einzelnen Fächern waren verteilt. „Wir sehen uns dann Samstag“, sagte Kasten Backhaus in seiner Abschlussrede.

Dann findet nämlich der Abiball der MSO statt. Für viele ist es das letzte Mal, dass sie ihre alte Schule besuchen. Und danach beginnt für alle ein neuer Lebensabschnitt.

Die Namen aller Abiturienten veröffentlichen wir in unserer Samstagsausgabe.

Von Kevin Hildebrand

Kommentare