Stadt Bad Hersfeld besetzt Schlüsselposition mit Christian Mayer

Neuer Kurdirektor soll Marketing vernetzen

Christian Mayer

Bad Hersfeld. Die Stadt Bad Hersfeld hat eine Schlüsselposition jetzt wieder neu besetzt: Der 32-jährige Christian Mayer soll ein umfassendes Marketingkonzept für die Wissens- und Erlebniswelt im neuen Schilde-Stadtpark, für den Tourismus, für die Festspiele sowie für den Kur- und Gesundheitsstandort Bad Hersfeld entwerfen.

Darüber hinaus soll Mayer die Aktivitäten der unterschiedlichen Akteure in diesen Bereichen miteinander vernetzen.

Nominell wird der diplomierte Tourismusfachmann wie seine beiden glücklosen Vorgängerinnen als Kurdirektor fungieren. Verantwortlich ist Mayer dem Magistrat und dem Bürgermeister. Ein eigenes Budget hat er nicht. Sein Arbeitsplatz befindet sich im Büro der Kurverwaltung.

Mayers primäre Aufgabe wird zunächst die werbliche Vorbereitung von „Wortreich“, dem Science-Center zum Thema Sprache im Schilde-Park, sein. Denn bereits zur Eröffnung dieser von den Bremer Edutainment-Experten Petri + Tiemann betriebenen Wissens- und Erlebniswelt im September 2011 sollen die Besucher strömen.

Erklärtes Ziel ist es, durch „Wortreich“ 120 000 zusätzliche Gäste in die Stadt zu locken.

„Wir wollen eine Offensive starten, Bad Hersfeld als Attraktion auszubauen“, erklärte der amtierende Bürgermeister, Erster Stadtrat Lothar Seitz, gestern bei der Begrüßung Mayers im Rathaus-Sitzungssaal.

Weil im Hinblick auf die „Wortreich“-Eröffnung die Zeit drängt, habe man mit der Besetzung der Kurdirektor-Stelle auch nicht bis zum Amtsantritt des neuen Bürgermeisters – möglicherweise erst im Januar – warten können, sagte Seitz. Außerdem sei die Stellenausschreibung schon vor der Bekanntgabe des Rücktritts von Alt-Bürgermeister Hartmut H. Boehmer erfolgt.

zum tage, SEITE 7

Von Karl Schönholtz

Kommentare