Lösung für Marktplatz-Neugestaltung gefunden – Entlastung für Anwohner

Neuer Halt und Busse weg

Hier soll die neue Haltestelle für den Stadtbus eingerichtet werden.

Bad Hersfeld. Es gibt zwar immer noch Skeptiker, doch mit ihren jüngsten Vorschlägen für die Neugestaltung der Südwestseite des Bad Hersfelder Marktplatzes haben die beiden Chefs des städtischen Bauamts, Johannes van Horrick und Martin Bode, am Mittwoch den Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt überzeugen können.

Wichtigster Punkt für die von Lärm und Abgasen geplagten Anwohner: Die bislang am Markt parkenden Reisebusse sollen künftig hauptsächlich vor der Konrad-Duden-Stadtbibliothek halten und müssen dann den Markt wieder verlassen.

Die Haltestelle der beiden Stadtbus-Linien – bislang vor der Bibliothek – wird deshalb vor die Gaststätte „Mückenstürmer“ verlegt und mit einem sogenannten Buskap, einer Ausbuchtung mit erhöhtem Bordstein, ausgestattet.

Weil während des ein- bis zweiminütigen Bus-Halts die gesamte Fahrbahn blockiert ist, prophezeite Ausschuss-Mitglied Wolfgang Bolender (FWG) lange Staus. Van Horrick und Bode teilen diese Befürchtung jedoch nicht. Ziel sei es zwar, den Verkehr in diesem Bereich „flüssig“ zu halten, aber auch, ihn zu verlangsamen.

Die erforderliche Bus-Wartehalle soll so gläsern wie möglich sein, um den Blick auf die Fachwerkhäuser nicht zu verstellen.

Der Gehweg entlang der Häuserzeile zwischen Uffhäuser Straße und Linggplatz wird nicht nur optisch von der Fahrbahn abgetrennt, sondern wunschgemäß mit einem Bordstein versehen.

Falls es keine bedeutenden Einwände mehr gibt, wird der Magistrat das Bauvorhaben in seiner Sitzung am kommenden Montag beschließen und die Ausschreibung der Bauarbeiten veranlassen.

Allerdings: weil sich die Meinungsfindung in dieser Angelegenheit wider Erwarten über Wochen hingezogen hat (unsere Zeitung berichtete), kann das Vorhaben voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr umgesetzt werden. Daran waren jedoch Zuschüsse aus der Städtebauförderung gebunden, für die die Stadt nun wegen der Verspätung Strafzinsen bezahlen muss.

Vorschläge, wo die Fahrer der Reisebusse künftig parken und auf die Abholung ihrer Fahrgäste warten können, gibt es gleich mehrere. Favorisiert werden derzeit Stellflächen am Seilerweg (Grundstück TLT) und am Busbahnhof.

Von Karl Schönholtz

Kommentare