Fuldaer Familien kaufen Hersfelder Immobilie

Neuer Eigentümer für Telekom-Gebäude

Das Telekom-Gebäude in der Bad Hersfelder Breitenstraße wurde an zwei Familien aus Fulda verkauft. Die wollen hier Büroflächen vermarkten. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Das Telekom-Gebäude in Bad Hersfeld ist verkauft. Neuer Eigentümer der überwiegend leer stehenden Immobilie in der Breitenstraße sind die Familien Burg und Geisendörfer aus Fulda. Wie Florian Burg von der K. Burg AG & Co. Projekt AG auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, seien die Verträge mit der Deutschen Telekom unterzeichnet, die Übertragung des Eigentums aber noch in Arbeit.

Nutzung als Büroflächen

Beide Familien hatten vor Kurzem auch das Fuldaer Telekom-Gebäude Unterm Heilig Kreuz erworben, das nun zum Innenstadt-Hotel umgebaut werden soll. Auch der Umbau des Alten Schlachthofs in Fulda geht auf das Konto der Firma Burg.

Für das sechsstöckige Telekom-Haus in Bad Hersfeld ist in den oberen Geschossen eine Nutzung durch Büroeinheiten vorgesehen. „Die Telekom hat das Gebäude wunderbar in Schuss gehalten“, berichtete Burg, der die mit Teeküchen ausgestatteten 50 Quadratmeter-Flächen zu Preisen um die vier Euro pro Quadratmeter anbieten will. Einzelne Einheiten könnten jedoch auch problemlos zu größeren Büros zusammengefasst werden.

Der bisherige Eigentümer Telekom wird langfristig Mieter bleiben, denn im Untergeschoss und auf dem Dach ist umfangreiche Telefon-Technik für die Kreisstadt installiert. (ks)

Kontakt: Telefon 0661/68081, E-Mail info@burg-projekt.de

Kommentare