Neuer Betreiber für Bäder

Bad Hersfeld. Das Geistal-Freibad und das Hallenbad Aquafit in Bad Hersfeld erhalten mit dem Fuldaer Versorgungsunternehmen GWV einen neuen Betreiber – zunächst für zwei Jahre. Ein entsprechender Betriebsführungsvertrag zwischen der Bädergesellschaft Bad Hersfeld mbH und der Bäder Betriebs GmbH Fulda (BBG), einer Tochter der Fuldaer Gas- und Wasserversorgung GmbH, tritt am 1. April in Kraft.

Peter Sobisch, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Hersfeld, deren Teil die Bädergesellschaft ist, verspricht sich von der Zusammenarbeit mit dem neuen Partner zusätzliches Know-How, um die betrieblichen Abläufe im Geistalbad und im Aquafit zu optimieren und nach Möglichkeit auch Kosten zu reduzieren. Konkreter Anlass für die Kooperation war der bevorstehende Ruhestand des bisherigen Hersfelder Schwimmmeisters Manfred Werner. Eine Ausschreibung seiner Stelle brachte nicht das gewünschte Ergebnis, so dass für die Betriebsführung ein Partner gesucht und mit der GWV auch gefunden wurde.

Deren Ableger BBG ist nicht nur für drei Fuldaer Bäder zuständig, sondern betreut auch Bäder in Wüstensachsen, Flieden Hosenfeld und Steinau an der Straße. Manfred Werners Nachfolger als Betriebsleiter in Bad Hersfeld wird nun der Fuldaer Rolf Julius (39), der momentan auch schon die vorbereitenden Arbeiten für die Saisoneröffnung des Geistalbades am 2. Mai begleitet. Julius’ hiesige Mitarbeiter bleiben jedoch nach wie vor Angestellte der Hersfelder Bädergesellschaft. Auch die Eintrittspreise werden nicht erhöht, versicherte Sobisch.

Gleichzeitig wird in diesem Jahr kräftig in die Attraktivität des Bades investiert: Für 160 000 Euro entsteht derzeit nach den Plänen des Bad Hersfelder Architekten Volker Dietz ein neuer Kleinkindbereich. (ks)

Kommentare