Sie soll noch in diesem Jahr im zentralen Eingangsbereich der Klinik entstehen

Neue Kapelle für das Kreislaufzentrum

Rotenburg. Noch in diesem Jahr soll am Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) Rotenburg eine neue Kapelle entstehen. Das hat das Bistum Fulda angekündigt. Das Thema Glaube, Liebe, Hoffnung liegt der künstlerischen Gestaltung zugrunde.

„Die alte Kapelle ist durch die vielfältigen Klinikerweiterungen der vergangenen 20 Jahre vom Zentrum immer mehr an den Rand gerückt“, sagt Diakon Johannes Wiegard, katholischer Kur- und Klinikseelsorger.

„Die Wege sind deswegen für viele Patienten unzumutbar lang“, fügt Wiegard hinzu. Der neue Raum werde im zentralen Eingangsbereich der Klinik liegen und sei endlich auch für neurologische Patienten erreichbar. Wiegard: „Er zeigt sich ganz anders als die bisherige Kapelle: wunderbar hell, im Wortsinn luftig und lichtdurchflutet.“ „Es ist ein wahrer Glücksfall, dass wir nach langem Suchen und Planen endlich einen Raum für eine neue Kapelle gefunden haben und einen Ort schaffen können, der vielen Menschen guttun wird“, freut sich Wiegard.

Immer wieder brächten Patienten zum Ausdruck, dass sie einen Raum der Stille, der Andacht und des Gebetes in erreichbarer Nähe wünschten. In Zusammenarbeit von Bistum Fulda, der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, dem HKZ Rotenburg und der katholischen und evangelischen Klinikseelsorge habe man für die künstlerische Planung und Konzeption Tobias Kammerer gewonnen. Ein Hauptaugenmerk der Gestaltung liegt laut Kammerer auf der großen Glaswand in den Farben Blau, Rot und Grün. (ms)

Kommentare