Beratung und Hilfe im Stützpunkt am Bahnhof Bebra

Neue Anlaufstelle für Pflegebedürftige

Hersfeld-Rotenburg. Informationen rund um die Pflege erhalten Pflegebedürftige, behinderte Menschen, Angehörige und Helfer in einer neuen Beratungsstelle in Bebra: Dem Pflegestützpunkt, der für den ganzen Kreis Hersfeld-Rotenburg zuständig ist. Dabei handelt es sich um eine neutrale Beratungsstelle, die gemeinsam vom Kreis und den Pflege- und Krankenkassen getragen wird.

Während der Eröffnung des Stützpunktes, der sich direkt am Bahnhof in Bebra befindet, erklärte die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Betroffene sollten hier fachlich begleitet und zu Leistungsansprüchen beraten werden. Der Stützpunkt solle dazu beitragen, dass Betroffene so lange wie möglich in ihrem gewohnten Lebensumfeld bleiben können. Pflegende Angehörige sollten entlastet werden.

Besetzt ist der Stützpunkt mit zwei Stellen durch den Landkreis einerseits und die AOK-Pflegekasse auf der anderen Seite. Die AOK ist in Fragen der Pflegeversicherung Ansprechpartner auch für die Versicherten aller anderen gesetzlichen Pflegekassen.

Die Räume in Bebra habe man ausgewählt, weil sie zentraler liegen, als das in Bad Hersfeld der Fall wäre, wo keine geeigneten Räume zur Verfügung standen, die barrierefrei gewesen wären. Rolf Schkölziger von der AOK Hessen als Vertreter der Pflege- und Krankenkassen sprach von derzeit 90 000 Pflegebedürftigen in Hessen. (ank) Zum Tage, seite 7

Kommentare