Juristin erstritt 215 615 Euro im ersten Halbjahr

Nachzahlungen für VdK-Mitglieder

Kämpfen für die Rechte der VdK-Mitglieder: Juristin Monika Steinbring (links) sowie die Vorstandsmitglieder Erwin Lippert und Ellen Schütrumpf. Foto: Privat

bad hersfeld. Versorgungs-Nachzahlungen im Gesamtwert von 215 615 Euro erkämpfte die Juristin Monika Steinbring, konnte die Summe in den ersten sechs Monaten dieses Jahres für die Mitglieder des VdK-Kreisverbands Hersfeld. Darunter fiel alles, was auf sozialrechtlicher Ebene für den Einzelnen zum Streitfall mit staatlichen Einrichtungen, Renten-, Kranken- und Pflegekassen sowie mit dem Arbeitgeber werden kann.

Monika Steinbring vertritt rund 4500 VdK-Mitglieder im Kreisverband Hersfeld, die sich bei allen Fragen, die im Zusammenhang mit Alter, Krankheit oder Behinderung auftreten können, ausführlich und unabhängig von ihr beraten werden können.

Der Erfolg der ersten Jahreshälfte bestätigt die vielen ehrenamtlichen Unterstützer, die sich für soziale Dinge einsetzen. Die ehrenamtliche Kreisvorsitzende Ellen Schütrumpf und ihr Stellvertreter Erwin Lippert opfern einen mehr oder weniger großen Teil ihrer Freizeit für ihre Arbeit im Sozialverband VdK.

Kommentare