Weihnachtliches Konzert der Musikschule zum dritten Advent in der Martinskirche

Nachwuchs singt und musiziert

Helle Begeisterung: Der Kinderchor der Musikschule in Bad Hersfeld hatte seinen ersten gemeinsamen Auftritt. Foto: Schiller

Bad Hersfeld. „Ohne den Nachwuchs geht gar nichts“, betonte Karl-Heinz Barthelmes, Pfarrer der Gemeinde am Frauenberg, zu Beginn des weihnachtlichen Konzerts in Zusammenarbeit mit der Musikschule des Kreises Hersfeld-Rotenburg am Sonntagnachmittag in der Martinskirche.

Den Anfang machte das Streichorchester der Musikschule mit Stefan Meier als Leiter, Jürgen Nothbaum und Heike Prause an der Oboe sowie Thomas Ries am Fagott, einem Instrument, das unbedingt interessierten Nachwuchs verlangt. Weiter ging es mit Kammermusik auf der Altblockflöte, dem Violoncello und dem Cembalo von Guiseppe Sammartini. Süße Töne spielte auch das Flötenensemble, indem es den Weihnachsklassiker „Süßer die Glocken nie klingen“ vorführten. Am Klavier begeisterte der begabte Nachwuchs. Sören Eydt spielte eine Choralbearbeitung über „Vom Himmel hoch“ von Johann Gottfried Walter, bevor Clara Fischer die „Weihnachtsglocken“ von Niels Wilhelm Gade zum Besten gab.

Ein Höhepunkt war der neu gegründete Kinderchor unter der Leitung von Tatjana Bauer, der von Stefan Meier am Klavier begleitet wurde. Die Kleinsten der Musikschule schmetterten voller Freude Weihnachtshits wie, „Jingle Bells“, „Um die Welt geht unser Lied“ und „We wish you a merry Christmas“, obwohl sie erst seit circa sechs Wochen zusammen üben. Zwischendurch gab es eine Klatscheinlage mit Acapella-Gesang und Elemente, bei denen sich die Kinder mit Triangel, Rassel und Co. austoben durften.

Anschließend wurde nochmals Kammermusik gespielt. Zudem leisteten zwei der Lehrer Solobeiträge. Brita Goede an der Violine fängt demnächst als Lehrerin in der Musikschule an, Johanna Zur am Violoncello ist zurzeit Vertretungslehrerin. Zum Schluss spielte nochmals das Streichorchester.

Im Anschluss wurden die Zuschauer zu Kaffee, Gebäck und Weihnachtspunsch eingeladen um den Adventssonntag stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

Von Jana Schiller

Kommentare