Morgen hessenweiter Aktionstag – Veranstaltungen um Mensch, Natur und Wirtschaft

Nachhaltigkeit, ja bitte!

Großes Thema im Umweltbildungszentrum in Licherode: Um das Thema Nachhaltigkeit kümmert man sich hier das ganze Jahr über. So gibt es viele Angebote für Kinder, aber auch Seniorenumwelttrainer werden ausgebildet. Archivfoto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Ganz Hessen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern, das ist das Ziel des 1. Hessischen Tages der Nachhaltigkeit, der am morgigen Donnerstag, 23. September, stattfindet. Unter dem Motto „Vielfältig – Nachhaltig – Hessisch“ macht sich Hessen stark für Themen rund um Mensch, Natur und Wirtschaft: Bei mehr als 250 Aktionen in Schulen, Unternehmen, Vereinen oder Verwaltungen ziehen alle an einem Strang und motivieren die Bürgerinnen und Bürger dazu, sich ganz konkret für eine lebenswerte Zukunft in Hessen zu engagieren.

Auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind für morgen eine ganze Reihe von Veranstaltungen geplant.

• In den Beruflichen Schulen in Bebra haben Schüler Eistee und Fruchtcocktails selbst entwickelt und hergestellt. Die Zutaten wurden nach ernährungswissenschaftlichen, ökologischen sowie nachhaltigen Gesichtspunkten ausgewählt. Morgen gibt es für Mitschüler Kostproben.

• Ebenfalls an dieser Schule führt das Projekt „LumiSol“ fachrichtungsübergreifend an die Photovoltaik heran. Nach Vorbereitung im Politikunterricht wurde neues Wissen über die Funktion von Solarzellen vermittelt. Damit das Ganze nicht auf „Laborebene“ bleibt, wurde ein reales Solarmodul aufgebaut.

• Die Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld organisiert ein Projekt zum Thema „Nachhaltiger Umgang mit Papier“. Neben der Herstellung und dem Recycling von Papier steht die Sensibilisierung für den nachhaltigen Umgang mit Papier im Fokus.

• Ein gesundes Frühstück kredenzt mit Unterstützung örtlicher Betriebe die Brüder-Grimm-Gesamtschule in Bebra.

• Mit den Bad Hersfelder Stadtwerken und dem städtischen Klimaschutzbeauftragten informieren sich die Schüler der Gesamtschule Obersberg während einer Exkursion über den nachhaltigen Umgang im Bereich der Wasser- und Energieversorung. Ergänzend finden Besichtigungen des Wasserkraftwerkes an der Fulda und am Solarpark AquaFit statt.

• Was hat unsere Ernährung eigentlich mit Klima zu tun? Diese Frage stellen sich Schüler der Gesamtschule Obersberg in Bad Hersfeld. Mit der Zubereitung eines „Klimafrühstücks“ erfahren sie, welche Auswirkungen das eigene Ernährungs- und Konsumverhalten auf das Klima hat.

• Unter dem Motto „Der Nachhaltigkeit auf der Spur“ können zwei Grundschulklassen, die gerade Umweltbildungswochen im Ökologischen Schullandheim in Alheim-Licherode verbringen, die praktische Arbeit der Licheröder Umweltpädagogen erleben.

• Der EnergieCup Hessen macht von 10 bis 11 Uhr im Studienzentrums der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg Station. Aktionen: Maskottchen Ernie Energy; Strommessgeräte und Steckerleisten, Verpflegung und CO2-Verbrauch; Wasserverbrauch und Tipps zum Heizen in der kalten Jahreszeit.

• In den Kantinen des Studienzentrums wird morgen ein „nachhaltiges Gericht“ angeboten und es werden entsprechende Flyer ausgelegt. Nachhaltig ist hier im Sinne eines regionalen und ökologischen Gerichts zu verstehen.

• Die Kinder der Kindertagesstätte „Baumbacher Weltentdecker“ in Alheim-Baumbach bekommen von Senioren-Umwelttrainern anhand eines Modells das Sonnensystem erläutert. Die Kinder sollen spielerisch lernen, mit Energie umzugehen, Sonnenlicht zu speichern und nachhaltig zu nutzen.

• Die Kinder der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ in Alheim-Heinebach werden gemeinsam mit Senioren-Umwelttrainern bei Herrn Krause in Niederellenbach Brot und Waffeln backen. Das Besondere wird sein, dass sie nicht wie gewöhnlich mit Strom backen.

• Petra Müller-Klepper, Staatssekretärin im Hessischen Sozialministerium, besucht morgen in der Zeit zwischen 11 und 13.30 Uhr das Umweltzentrum Licherode und anschließend die Kita Heinebach.

• Die Gemeinde Alheim lädt alle Interessierten zu einer Führung durch das Kompetenzzentrum Heinebach, den Solarpark „Sonnenei“ Heinebach und die Biogasanlage Heinebach ein. Sie erhalten Informationen über nachhaltige Bildung, erneuerbare Energien, Photovoltaikanlagen und vieles mehr. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt nicht nur Kindern und Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Kompetenzzentrum, Auf der Welle 8, in Alheim-Heinebach.

 hintergrund

Kommentare