Professor Dr. Stefan Frühauf hat die Leitung der Klinik für innere Medizin am Klinikum Bad Hersfeld übernommen

Nachfolger für Chefarzt-Urgestein Majunke

Dr. Peter-Josef Majunke

Bad Hersfeld. Chefarztwechsel an der Klinik für Innere Medizin in Bad Hersfeld. Am 1. März hat Professor Dr. Stefan Frühauf die Leitung der Klinik von Dr. Peter-Josef Majunke übernommen.

Nach mehr als 36-jähriger erfolgreicher Tätigkeit im Klinikum geht mit Dr. Peter-Josef Majunke, der im Januar seinen 65. Geburtstag feierte, ein angesehener und beliebter Arzt in den Ruhestand und übergibt eine gut und breit aufgestellte Klinik an seinen Nachfolger, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums. Majunke war von seinen Patientinnen und Patienten und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgrund seiner hohen fachlichen Kompetenz, seines Einfühlungsvermögens und der ihm eigenen menschlichen Wärme hoch geschätzt.

Sein Nachfolger Professor Stefan Frühauf ist Experte auf dem Gebiet der Tumorbehandlung. Seit 2006 leitete er die Abteilung Hämatologie/Onkologie der Paracelsus-Klinik Osnabrück.

Nach seinem Studium in Heidelberg und London führte ihn sein Weg in der ärztlichen Weiterbildung an die Universitätskliniken Heidelberg, Baltimore und Leiden. Darüber hinaus erwarb er Zusatzqualifikationen in der Palliativ- und der Ernährungsmedizin. Seine wissenschaftlichen Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum beschäftigen sich mit der Chemotherapie für solide Tumore und der Weiterentwicklung der Blutstammzelltransplantation. Sein aktueller Schwerpunkt ist die Leitlinien-basierte interdisziplinäre Versorgung von Tumorpatienten zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen aller Fachabteilungen des Klinikums.

Flächendeckende Versorgung

Ein besonderes Anliegen ist Professor Frühauf die Einbeziehung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie des Patienten in die Therapieplanung und -durchführung. Weiteres Ziel seiner Tätigkeit ist die Zusammenarbeit mit den umliegenden Kliniken, um im Rahmen des onkologischen Zentrums Osthessen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den angrenzenden Regionen flächendeckend zu einer onkologischen Versorgung auf hohem Niveau beizutragen.

Besonders am Herzen liegt Professor Frühauf die Ausbildung des ärztlichen Nachwuchses. Hier bietet das Klinikum Bad Hersfeld als akademisches Lehrkrankenhaus der Justus-Liebig Universität Gießen gute Voraussetzungen und er kann seine reiche Erfahrung als Vertrauensdozent und Mentor in seinen vorangegangenen Tätigkeiten einbringen. Frühauf (Jahrgang 1964) stammt aus Mittelhessen und hat drei Söhne. (red/zac)

Kommentare