Nach der Hitze kam die kalte Dusche

+

Bad Hersfeld. Am Mittwochabend färbte sich der Himmel über dem Kirchheimer Dreieck gegen 18.30 Uhr schlagartig schwarz. Vom Südwesten her zog ein mächtiges Unwetter auf. Auch im gesamten Landkreis und den umliegenden Kreisen wurde es stockdunkel. Blitze zuckten am Himmel und heftiger Wind kam auf. Dann, wie aus heiterem Himmel entluden sich die Regenwolken in heftigen Schauern.

Innerhalb weniger Minuten waren Straßen überflutet, Bäume kippten auf die Straßen und in einigen Gemeinden fiel für kurze Zeit sogar der Strom aus. Wasserfallartig schossen die Regenmassen Abhänge hinunter und in Münch–Leusen, einem kleinen Dorf bei Alsfeld wurde ein 50X20 Meter großes Wellblechdach abgehoben. Das Dach flog über die Gemeinde, riss einen Schornstein mit sich, deckte zwei Dächer ab, zerriss Stromleitungen und krachte nach 100 Metern in einen Garten. Zum Glück wurde keine Person von dem Dach getroffen.

Unwetter fegt über Landkreis Hersfeld-Rotenburg hinweg

Gegen 20 Uhr war der Spuk wieder vorbei und das Unwetter zog weiter in Richtung Thüringen. (TVNews-Hessen)

Kommentare