Chor aus Partnerstadt Sumperk singt Böhmische Hirtenmesse in Hersfelder Stadtkirche

Musikalisches Geschenk

Der gemischte Chor Schola Johannes des Täufers aus Sumperk während eines Konzerts Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Deutsch-Tschechische Gesellschaft und die evangelische Kirche freuen sich auf ein Konzert der besonderen Art: Am Samstag, 15. Dezember, wird der gemischte Chor „Schola zum heiligen Johannes dem Täufer“ aus Tschechien ab 20 Uhr ein Konzert in der Stadtkirche in Bad Hersfeld geben.

Seit fast 20 Jahren pflegt Bad Hersfeld eine Partnerschaft mit der tschechischen Stadt Sumperk. Deshalb bringen die einhundert Sänger und Musiker den Einwohnern von Bad Hersfeld ein Weihnachtsgeschenk in Konzertform.

Alle Musikfreunde sind eingeladen, eines der schönsten und berühmtesten böhmischen, weihnachtlichen Musikwerke, die „Böhmische Hirtenmesse“ von Jakub Jan Ryba (1765 bis 1815), mitzuerleben, sagt Karl-Ernst Wiechers, der auf Bad Hersfelder Seite das Musikereignis mitorganisiert.

Die vielen Soli und Chorpassagen, dargeboten von namenhaften Solisten, haben schon tausende Zuhörer in vielen Ländern Europas begeistert. Nach Würzburg, Brüssel und vielen anderen Städten ist das Weihnachtskonzert in Bad Hersfeld der krönende Abschluss der Europatournee des Chores.

Langjährige Partnerschaft

Direkt nach der Wende, so erinnert sich Wiechers, versuchte Ctirad Medlik, der damalige Bürgermeister von Mährisch-Schönberg (Sumperk), eine Partnerschaft mit einer Stadt im Westen ins Leben zu rufen. Da lag es nahe, eine Partnerschaft mit Bad Hersfeld anzustreben, das bereits seit 1954 eine Patenschaft zu den Heimatvertriebenen aus dem Sudetenland pflegte. Aus der Patenschaft wurde im Jahre 1994 eine Partnerschaft.

Seitdem verfolgt die Deutsch-Tschechische Gesellschaft das Ziel, die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik und ihren Bürgern in allen Bereichen der Kultur und unter Einbeziehung deutscher und tschechischer Künstler zu vertiefen und die Verständigung zwischen den beiden Völkern zu fördern. Aber auch die wirtschaftliche Beziehung, der Austausch über Rechtsordnungen und die wissenschaftliche Kooperation werden bei dieser Städtepartnerschaft nicht außer Acht gelassen.

Eine Besonderheit am Tag des Weihnachtskonzerts wird sein, dass die Deutsch-Tschechische Gesellschaft zur selben Zeit Stollen, Glühwein und andere deutsche Köstlichkeiten auf dem Weihnachtsmarkt in Sumperk verkaufen wird, wobei der Erlös einem Kindergarten für behinderte Kinder in Sumperk zu Gute kommt.

Gebäck verkaufen

Im Gegenzug wird sie in der Hersfelder Innenstadt mährisches Weihnachtsgebäck und andere Spezialitäten verkaufen, wobei der Erlös der Stiftung Hospital Bad Hersfeld für das Projekt „Gegen Armut und Einsamkeit“ zur Verfügung gestellt wird.

Der Eintritt für das Konzert ist kostenlos, Spenden sind jedoch willkommen.

Von Manuela Buschky

Kommentare