Benefizkonzert der Reservisten und Higlanders

Musikalische Milde im militärischen Ton

Ein Ohrenschmaus und eine Augenweide dazu. Ein Programm vom Feinsten bot der Reservisten-Musikzug „Niedersachsen“ auf der Bühne. Die „Highlanders“ gefielen mit Pipes and Drums in Uniform. Foto: Schmidl

Bad Hersfeld. Der Tag der Reservisten in Bad Hersfeld begann mit einem Benefizkonzert zugunsten der „Aktion für behinderte Menschen Hersfeld-Rotenburg e.V.“ in der Stadthalle. In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts von Soldaten im Zusammenwirken mit engagierten Bürgern gegründet, beruht die Wirksamkeit der Aktion für behinderte Menschen auch heute noch auf einer hervorragenden zivil-militärischen Zusammenarbeit. Soldaten, Polizisten und Bürger arbeiten ehrenamtlich mit behinderten Menschen zusammen und unterstützen sie in der Verwirklichung eines selbstbestimmten Lebens.

Vereinte Kräfte

Der Reservisten-Musikzug „Niedersachsen“ und „The Fulda Highlanders“ stellten sich in den Dienst der guten Sache unter dem Motto „Tu was für Dein Land“.

„Sie bekunden Solidarität mit den Menschen, die vom Schicksal ein schweres Los auferlegt bekamen“, dankte Oberstleutnant d.R. Carsten Trinks, der Vorsitzende des Kreisverbandes Ost, allen Mitwirkenden. Als Ehrengäste begrüßte Trinks den Bundesgeschäftsführer des Reservistenverbandes, Dierk-Joachim Fell, seinen Stellvertreter Michael Sauer sowie Oberst a.D. Jürgen Damm als Präsidenten des Vereins „Behinderte Menschen Hessen“. Professor Lothar Seitz übernahm als amtierender Bürgermeister die Schirmherrschaft der Veranstaltung. Der Enttäuschung über den mäßigen Besuch des Konzertes trotzend, zeigten zunächst die Musiker des Reservisten-Musikzuges unter der Leitung von Thomas Andreas die ganze Bandbreite ihres Könnens. Hierbei handelt es sich um ein Orchester, das von dem ehrenamtlichen Engagement der Reservisten der deutschen Bundeswehr lebt.

Programm mit Anspruch

Ihr anspruchsvolles Programm schlug einen Bogen von Händels „Feuerwerksmusik“ über „Das Phantom der Oper“ bis zur „New York Ouvertüre“. „Scotland the brave“ ist eine der drei inoffiziellen Nationalhymnen Schottlands und gehört damit selbstverständlich zum Repertoire der „Highlanders“ aus Fulda. „Highland cathedral“, eine beliebte Dudelsackmelodie, gehörte zu den Höhepunkten des Konzertes, auch wenn hier kleine Schwächen im Zusammenspiel mit dem Reservisten-Musikzug nicht zu überhören waren.

Für zehn Euro Eintritt wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Konzert geboten, das mit stehenden Ovationen belohnt wurde. Bei so viel Engagement seitens des Veranstalters und der angereisten Musiker wäre ein höherer Erlös zugunsten der Sozialen Förderstätten in Sorga und Bebra wünschenswert gewesen.

Von Gudrun Schmidl

Fotos

Tag der Reservisten

Kommentare