Benefizkonzert für den Bad Hersfelder Förderverein Taube in der Stadtkirche

Mit Musik um die Welt

Volkslieder aus Deutschland und aus aller Welt, Spirituals und populäre Songs gehörten zum Repertoire des Vor-Chors der Gesamtschule Obersberg, der beim Benefizkonzert in der Stadtkirche nach Altersgruppen auftrat. Fotos: ast

Bad Hersfeld. Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des Fördervereins Taube der Diakoniestation Bad Hersfeld fand ein Benefizkonzert in der evangelischen Stadtkirche in Bad Hersfeld statt. Gestaltet wurde dieses Konzert durch den Vor-Chor der Obersbergschulen unter der Leitung von Silke Pfannkuch und Anne Rill sowie die Jungbläser des Blechbläserensembles der Obersbergschulen und der Konrad-Duden-Schule unter der Leitung von Klaus Seyfarth.

Der Vor-Chor besteht aus Kindern der Altersgruppe 10 bis 13 Jahre und präsentierte sein Vokalprogramm getrennt in drei Blöcken nach den Jahrgangsstufen 5, 6 und 7.

Volkslieder

Getreu dem Motto „Look at the world“ reichte das Vokalprogramm von bekannten Volksweisen wie „Kein schöner Land“ und „Komm doch lieber Frühling“, unbekannteren Volksliedern, Spirituals, englischsprachigen Songs wie „Sing a song of joy“ oder „I had a dream“, einem Lied in französischer Sprache aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ bis hin zu Musik von Michael Jackson.

Nach jedem Gesangsvortrag einer Jahrgangsstufe zeigten die zehn Jungbläser ihr Können. Auch hier wechselten sich unbekanntere Titel mit bekannteren wie „Suite classic“, „Red River Valley“ und „Sur le pont d‘Avignon“ ab.

Höhepunkt des neunzigminütigen Konzertes war der Auftritt des Gesamtchors mit über 70 Kindern, besonders beeindruckend mit dem afrikanischen Song „Hakuna matata“, in deutscher Übersetzung „Wir haben keine Probleme“.

Die Vorsitzende des Fördervereins Taube, Schwester Marion Scherer, begrüßte in der gut gefüllten Stadtkirche unter anderem die Funktionsträger Bürgermeister Thomas Fehling, den Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich, den Landtagsabgeordneten Torsten Warneke und vom Kirchenvorstand Helga Völker.

Pfarrer Christoph Biskamp, 2. Vorsitzender, stellte dem Publikum die Ziele des Fördervereins Taube vor und warb um neue Mitglieder. Er dankte den Akteuren, der Stadtkirche für die Zurverfügungstellung der Kirche und schloss mit den Worten: Benefizkonzert ist ein Konzert, das Gutes zu leisten vermag“. (ast)

Kommentare