Müll-Räumung in Obergeis abgesagt

Obergeis/Kassel. Das Regierungspräsidium Kassel hat die für Montag geplante Beseitigung von etwa 120 Kubikmetern Müll auf zwei Privatgrundstücken in Obergeis kurzfristig abgesagt.

Laut Pressesprecher Michael Conrad hätten sich die beteiligten Behörden vorher intensiv beraten.

Das Regierungspräsidium habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil eine akute Gefährdung für Leib und Leben des Verursachers der Müllablagerungen und Besitzers des Grundstücks nicht ausgeschlossen werden könne. Matthias Möller hatte mehrfach, unter anderem in unserer Zeitung, angekündigt, sich das Leben zu nehmen, wenn der Müll, den er als Kunst und als brauchbar empfindet, weggeräumt werden sollte. (red/zac)

Kommentare