Abwechslungsreicher Spielplan für die Saison 2011/12 beim Theater in der Stadthalle

Mozart und Wechseljahre

Sie lassen sich von Hitzewallungen, Panikattacken und emotionalen Ausbrüchen noch längst nicht die Laune verderben: Vier junggebliebene Frauen singen, tanzen und kalauern sich im irrwitzig komischen Musical „Weiblich, 45+, na und?“ durch die Wechseljahre.

Bad Hersfeld. Einen abwechslungsreichen Spielplan bietet das städtische Theater von Oktober 2011 bis April 2012 in der Stadthalle. Freunde von Schauspiel, Komödie und musikalischen Darbietungen können sich auf bekannte und neue Stücke sowie auf prominente Gäste wie Karin Boyd, Ingolf Lück und Helmut Zierl freuen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Eintrittskarten und Abonnements sind ab Donnerstag, 1. September in der Kartenzentrale, Am Markt 1, erhältlich.

• Die neue Theatersaison beginnt am Mittwoch, 19. Oktober, mit dem Lustspiel Der fröhliche Weinberg von Carl Zuckmayer in einer Aufführung der Theatermacher GmbH Hamburg. Weingutsbesitzer Gunderloch will die Hälfte seines Besitzes verkaufen, die andere seiner Tochter vererben – jedoch nur unter der Bedingung, dass Nachwuchs unterwegs ist. Nach einer durchzechten und durchtanzten Sommernacht kommt alles ganz anders. Falsche Lebenspläne, falsche Liebhaber und falsche Schwüre landen buchstäblich auf dem Misthaufen.

• Die Kriminalkomödie Die 39 Stufen mit Ingolf Lück in der Hauptrolle kann man am Samstag, 19. November, erleben. Das Theater am Kurfürstendamm zeigt Hitchcocks Geschichte eines Mannes, der unschuldig in einen Mord verwickelt wird. In mehr als hundert Rollen schlüpfen dabei gerade mal vier Schauspieler.

• Eine musikalische Reise erlebt man mit der Komödie Mozart Kugeln vom Autorenteam Streul und Tarkmann. Die Musikbühne Mannheim Astoria bringt am Donnerstag, 8. Dezember, den längst totgeglaubten Mozart persönlich auf die Bühne und verspricht neben hochkarätigen Sängern intelligente Unterhaltung.

• Karin Boyd und Helmut Zierl sind am Mittwoch, 8. Februar 2012, in dem Schauspiel Wahrheit von Florian Zeller zu sehen. Wie zu erwarten ist, geht es bei der Geschichte um alles andere als die Wahrheit. In einer unterhaltsamen Interpretation der Konzertdirektion Landgraf aus Titisee-Neustadt lernt man den charmanten Schwerenöter Michel kennen, dessen Ausreden nach un nach wie Seifenblasen zerplatzen und der sich am Ende nicht in einer Dreiecks-, sondern sogar in einer Vierecks-Beziehung wiederfindet.

• Von Hitzewallungen, Panikattacken und unkontrollierbaren emotionalen Ausbrüchen lassen sich vier Freundinnen im Musical Weiblich, 45+, na und? nicht die Laune verderben. Am Mittwoch, 21. März 2012, singen, tanzen und kalauern sich die junggebliebenen Frauen in einer irrwitzig komischen Musicalrevue des Eurostudios Landgraf durch die Wechseljahre.

• Nach dem Erfolg der Komödie „Keinohrhasen“ in der letzten Saison, kann man nun die Fortsetzung Zweiohrküken von Til Schweiger und Anna Decker erleben. Kindergärtnerin Anna und Ex-Boulevardreporter Ludo entdecken in dem Schauspiel die Tücken des Alltags, nachdem die erste Euphorie der frischen Beziehung verflogen ist. Die Komödie am Altstadtmarkt aus Braunschweig bildet mit ihrer Aufführung am Donnerstag, 26. April 2012, den Abschluss der Saison.

• Für Kinder wird am Sonntag, 18. März 2012, ein Abenteuer des bekannten und beliebten Lausbuben Michel aus Lönneberga gezeigt. Dieser hat natürlich wie immer nur Unsinn im Kopf. Das Stück Michel in der Suppenschüssel wird vom Wittener Kinder- und Jugendtheater aufgeführt und beginnt um 15 Uhr.

Kommentare