Bauarbeiten an der B 27 dauern bis Ende Juli

Ab Montag wird’s rund um Bebra eng

Bebra. Autofahrer müssen sich auf der B 27 bei Bebra auf erhebliche Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten gefasst machen. Das geht aus einer Mitteilung des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen in Eschwege hervor. Der Grund: Ab Montag wird zwischen den Anschlussstellen Bebra-Nord und Asmushausen gebaut.

Zunächst werden schadhafte Stellen der Fahrbahn zwischen Bebra-Mitte und Bebra-Nord ausgebessert. Am 26. April, dem Dienstag nach Ostern, geht’s dann richtig zur Sache. Die Fahrbahn zwischen Bebra-Nord und Asmushausen wird erneuert. Das soll nach Schätzungen des ASV bis Ende Juli dauern.

Von Bebra-Nord in Richtung Eschwege ist dann jeweils nur eine Fahrbahn nutzbar. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Dasselbe gilt für den Abschnitt zwischen Bebra-Mitte und Bebra-Nord.

Voll gesperrt werden müssen laut ASV zeitweilig die Anschlussstraßen in Asmushausen und Bebra-Nord. Über diese Sperrungen will das ASV rechtzeitig und gesondert informieren, heißt es. Für Asmushausen sind die Arbeiten während der Sommerferien vorgesehen. Der Verkehr soll außerdem großräumig über die A 4 umgeleitet werden, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

Die Arbeiten kosten etwa eine Million Euro. (rai)

Kommentare