Mobiler Tag lockte mit allem, was fährt, vor die Tür

„Bitte Probe sitzen“ hieß es am Samstag in der Innenstadt. Ob Cabrio oder Geländewagen, die Autohändler der Region stellten beim Mobilen Tag ganz verschiedene Modelle aus, und jeder durfte mal einsteigen. Diese Chance nutzte auch Finja Köppert aus Schenklengsfeld (Foto), die mit gerade mal fünf Jahren aber noch ein wenig Zeit hat, bis sie den Führerschein machen kann.

Auch Motorräder, Roller und Fahrräder gab es zu sehen, schließlich lautete das Motto „Alles, was fährt“. Zum Rahmenprogramm gehörten neben Musik und Moderation auch Verlosungen und Kulinarisches. Polizeioberkommissar Adelbert Steinberg codierte Fahrräder; angesichts des eher trüben Wetters waren aber nicht allzu viele Radler in die Innenstadt gekommen. In der Unterstadt präsentierten sich unter anderem die DRK-Rettungshundestaffel und die Feuerwehr, die Gerätschaften ausstellte, mit denen Unfallopfer aus Autos befreit werden. (nm) Foto: Maaz

Kommentare