250 Dinge, die wir an der Region mögen (132): Der Sportplatz in Untergeis

Der Mittelpunkt des Dorfes

Anfang der 50-er-Jahre wurde auf dem Platz gespielt, obwohl die EAM dort noch einen Strommast stehen hatte. Der Platz wurde 1953 daher gesperrt und erst eine Versetzung des Mastes und die Verlegung des Feldes um einige Meter machte einen weiteren Spielbetrieb möglich. Fotos: privat

Untergeis. Viele Dörfer haben in ihrer Mitte einen Platz, einen alten Baum oder ein sehenswertes Gebäude. In Untergeis ist es der Sportplatz.

Hier ist immer was los. Durch seine einzigartige Lage mitten im Dorf kommt niemand an ihm vorbei. Ob an Nachmittagen die Kinder den immer frei zugänglichen Platz nutzen oder eine der vielen Jugendmannschaften der JSG Neuenstein hier trainiert oder die Senioren hier Spielbetrieb haben, jeden Tag sieht man Fußballer auf dem grünen Rasen. Der Platz ist auch bei den Gästen durchaus beliebt. Der Eine mag die kleine Spielfläche, der Andere die gute Hausmacher Bratwurst aus dem Hofladen, viele vielleicht auch die Gastfreundlichkeit, die hier noch gelebt wird.

Auch einige Prominente aus dem Bereich Sport haben den Sportplatz in Untergeis besucht. Sebastian Kehl, Dragoslav Stepanovic (Stepi) und Klaus Fischer haben gemeinsam mit dem SWV Untergeis Sporttage mit den Jugendlichen ausgerichtet, Nia Künzer und Eberhard Gienger sind anlässlich der 750-Jahrfeier mit dem Fallschirm auf dem Spielfeld gelandet. Aber auch Weltmeister Horst Eckl und Handballer Jo Deckarm waren hier.

Im nächsten Jahr feiert der SWV Untergeis sein 90-jähriges Bestehen. Bestimmt wird der Untergeiser Sportplatz wieder Mittelpunkt des Festes und wie immer Mittelpunkt der Untergeiser sein.

Kommentare