Fragen und Antworten: Mediziner gibt Gesundheitstipps für den Winter

Bei Minusgraden gesund bleiben

Hersfeld-Rotenburg. Plötzlich sind sie da, die zweistelligen Minusgrade. Temperaturen, an die unser Körper nicht gewöhnt ist. Neben der richtigen Kleidung gilt es im Winter auf weitere Dinge zu achten, um die Gesundheit zu schützen. Darüber sprachen wir mit Allgemeinmediziner Dr. Martin Ebel aus Bad Hersfeld.

? Ist es gesund, im Winter Sport zu treiben?

! Bis zu Minus 10 Grad ist es problemlos möglich. Allerdings sollten Menschen vorsichtig sein, die an Atemwegs- oder Herzerkrankungen leiden, warnt Dr. Martin Ebel. Ältere Menschen sollten bei Glatteis keinen Sport im Freien treiben, da sie sich leichter Knochenbrüche zuziehen.

? Kann Schneeschippen gefährlich sein?

!Beim Schneeschippen strengen sich viele Menschen in einer Weise an, die sie nicht gewohnt sind. Dabei können Beschwerden zum Vorschein kommen, die sich sonst nicht bemerkbar machen. Wer etwa starke Kreislaufbeschwerden bekommt, dem rät Ebel, einen Arzt aufzusuchen.

? Welche Kleidung ist bei Kälte richtig?

! Dicke Kleidung ist nicht immer die beste. Ideal ist Funktionskleidung, die winddicht und wasserabweisend, aber atmungsaktiv ist. Sie sollte nicht zu schwer und nicht zu eng anliegen.

? Brauchen wir im Winter mehr Kalorien?

!Menschen, die in kälteren Regionen leben, nehmen tatsächlich mehr Kalorien zu sich, um sich warm zu halten. Bei uns reicht allerdings die meist ohnehin schon reichliche Nahrungsaufnahme auch im Winter aus.

? Was ist der beste Schutz vor Erkältungen?

! Um sich zum Beispiel vor Grippeviren zu schützen, sollte man im Winter große Menschenansammlungen meiden. Häufiges Händewaschen beugt genauso vor, wie auf das Händeschütteln ganz zu verzichten. „Stattdessen einfach mal freundlich ,Hallo’ sagen“, rät Dr. Martin Ebel. (irh)

Kommentare