Millimeterarbeit in der Stiftsruine

Fingerspitzengefühl war gestern von den Technikern der Bad Hersfelder Festspiele gefragt. Unter den Augen von Fernsehteams hob ein Autokran die etwa eine Tonne schwere Hebe-Konstruktion aus dem vergangenen Jahr wieder in den Bühnenraum.

Videobericht

Weil die Bühne seither ab- und wieder aufgebaut wurde, musste die von den Firmen Messer und Hansa-Flex für als Spezialeffekt für das Stück „Der Name der Rose“ entworfene Konstruktion neu eingepasst werden. Außerdem wurden die Traversen für Scheinwerfer und Technik auf die Ruinenmauern aufgelegt. (jce)

Fotostrecke

Kraneinsatz an der Bad Hersfelder Stiftsruine

Rubriklistenbild: © HZ jce

Kommentare