Zahl der Arbeitslosen steigt im Dezember um sieben Personen an

Milder Winter schont den Arbeitsmarkt

+
Symbolbild

Hersfeld-Rotenburg. 2792 Frauen und Männer waren im Monat Dezember 2013 im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ohne Arbeit. Das besagt die neueste Statistik der Arbeitsagentur. Danach waren sieben Arbeitslose mehr als noch im November bei der Agentur in Bad Hersfeld gemeldet.

Im Vergleich zum Dezember 2012 gab es aber 77 arbeitslose Menschen weniger. Die Arbeitslosenquote liegt gleichbleibend bei 4,4 Prozent. Im Vorjahr betrug sie noch 4,6 Prozent.

„Die für die Wintermonate übliche Arbeitslosigkeit in den Außenberufen ist in der Region Hersfeld-Rotenburg aufgrund des milden Winters kaum eingetroffen. Der Arbeitsmarkt befindet sich weiterhin in einer Seitwärtsbewegung ohne große Veränderungen“, kommentiert Gerhard Ruch, Geschäftsführer Operativ in der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, die aktuellen Zahlen.

Sechs Langzeitarbeitslose mehr

So stieg die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung im Dezember um eine Person auf 972. Beim Jobcenter des Landkreises stieg die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat um sechs Personen auf 1820 an. Im Vergleich zum Vorjahr ist im Bereich der Arbeitslosenversicherung ein Rückgang von 87 Personen zu verzeichnen. Beim Jobcenter des Landkreises ist die Arbeitslosigkeit im vergangenen Jahr um zehn Personen gestiegen.

Im Dezember waren jahreszeitlich bedingt vor allem Männer vom leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen. Aktuell waren im Dezember 1485 Männer ohne Job. 33 mehr als noch im November 2013.

Die Zahl der offenen Stellen lag im Dezember übrigens um 16,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres, was überwiegend einem Stellenzuwachs im Logistikbereich geschuldet war. Aktuell liegen dem Arbeitgeberservice 735 offene Stellen in nahezu allen Bereichen zur Besetzung vor.

Von Mario Reymond

Kommentare