Jubiläumsjahr des Kunstvereins geht zu Ende

20 Meter Texte, Bilder und mehr

Eine Ausstellung im Dachgeschoss dokumentiert die Aktivitäten des Kunstvereins in 20 Jahren. Beim Aufbau legte Vorsitzende Magdalena Gremm (vorne) mit Hand an. Foto: privat

Bad Hersfeld. Mit einer kleinen internen Feierstunde Anfang Januar und einer Dokumentation im Dachgeschoss des Museums lässt der Kunstverein sein 20. Jubiläumsjahr ausklingen.

Eingeläutet wurde es mit einer ganzjährigen Ausstellung im Park an den Nordschulteichen. „Diese Ausstellung kann man als Erfolg bezeichnen, denn der Kunstverein hat auch den teilweisen Vandalismus mit einkalkuliert, und es war sehr erfreulich, wie die Bevölkerung Anteil nahm und zum Teil behilflich war, die zerstörten oder beschädigten Exponate wiederzufinden“ – so gab der Verein die Ansicht vieler ausstellender Künstler wieder.

Ein weiterer Höhepunkt war der „Fabrikverkauf“ in der alten Schildehalle. Diese Präsentation zeigte einen Querschnitt durch die Kreativität und Schaffenskraft der Mitglieder und wurde gut besucht und positiv beurteilt. „Das werden wir in Zukunft jedes Jahr veranstalten, es soll einen festen Platz in unserer Planung haben“, sagte die Vorsitzende, Magdalena Gremm. „Da die Galerie der Schildehalle dem Kunstverein für Ausstellungen und weitere Nutzung von der Stadt zugesagt wurde, sind auch für das Jahr 2011 interessante und spannende Veranstaltungen zu erwarten. Die Planung läuft bereits auf Hochtouren.“

Der Rückblick auf 20 Jahre Vereinsgeschichte wird unter anderem durch Zeitungsartikel der Hersfelder Zeitung auf einem mehr als 20 Meter langen Fries dokumentiert, der sich rund um die Ausstellungsfläche zieht. Des Weiteren haben Mitglieder Exponate aus Ausstellungen und Events der vergangenen 20 Jahre zusammengetragen. Auch der Zukunft ist mit der Vorstellung der Planungen für die nächsten Jahre ein Platz gewidmet.

Zu besichtigen ist die Ausstellung noch bis zum 9. Januar jeweils zu den Öffnungszeiten des Museums. (red)

Kommentare