THW-Jugend aus Bad Hersfeld baut am Kinderweg im Solztal eine lustige Holzbahn

80 Meter zum Kugeln

Kim Kornder (mit Akku-Schrauber) kümmert sich mit dem erfahrenen „Holzwurm“ Peter Maibaum um die Eckverbindungen. Foto: nh

Bad Hersfeld. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Landeswettbewerb „Zusammen Gebaut“ 2012 geht die Erfolgsgeschichte des Kinderweges im Solztal bei Sorga weiter.

Gemeinsam mit ihren Betreuern aus der Einsatzabteilung und dem städtischen Landschaftsplaner Klaus Gärtner packten am letzten Samstag zehn Junghelfer des THW Ortsverbandes Bad Hersfeld auf dem Waldspielplatz des Kinderweges kräftig zu.

Über 80 Meter Kugelbahn

Aus den von den Lehrlingen des Forstamtes Bad Hersfeld angefertigten Rinnen und vorbereiteten Pfählen aus Lärchenholz wurde rund um den bisherigen Spielplatz eine über 80 Meter lange Kugelbahn aufgebaut.

Die notwendigen Werkzeuge dazu wurden unter Einsatzbedingungen mit entsprechenden Tragegestellen vom Standort des THW-Lastwagens im Solztal über den steilen Aufstieg zum Spielplatz getragen. Das Einschlagen der Pfähle war von weitem zu hören. Zwischendurch wurde aber auch tüchtig gesägt, geschraubt und geflext.

Ruhig wurde es nur während der Mittagspause, als man sich die leckeren Schnitzelbrötchen und reichlich Cola schmecken ließ, beides wurde von der Metzgerei Jillek und dem Tegut-Markt für die Aktion gespendet.

Als sich dann am Nachmittag die 20 Kids der Koboldgruppe aus der Kindertagesstätte Dippelmühle, die mit ihren Eltern auf dem Kinderweg unterwegs waren, unvermittelt unter die „Blaumänner“ vom THW mischten und überfallartig die neue Kugelbahn in Besitz nahmen, waren die vielen vergossenen Schweißtropfen schnell vergessen. Die Probeläufe zeigten, dass am besten Boccia-Kugeln beziehungsweise Holz- oder Hartplastikkugeln mit maximal zehn Zentimetern Durchmesser geeignet sind.

Neben dem Einsatz für die Kids haben die THW-Mitglieder aber auch an die Eltern gedacht und ganz spontan noch eine sichere Treppe zu der bisher nur beschwerlich erreichbaren Sitzgruppe gebaut. Mehr über das THW Bad Hersfeld und die Jugendgruppe unter www.thw-bad-hersfeld.de.

Freude über den Zuspruch

Am gleichen Tag wurde durch den „Ranger“ des Kinderweges, Reiner Hagemann, das im Eingangsbereich des Rundweges befindliche „Insektenhotel“ bei „laufendem Betrieb“ wieder instand gesetzt. Er freut sich ebenso wie Klaus Gärtner über den stetig wachsenden Zuspruch für den Erlebnis-Rundweg. Getrübt wird ihre Freude allerdings durch einzelne uneinsichtige Hundehalter. Er appelliert daher an diese Zeitgenossen, mit Rücksicht auf die Kinder darauf zu achten, dass ihre Vierbeiner ihre Notdurft nicht auf dem Weg oder nahe der Spielstationen verrichten. (red/phi)

Kommentare