Messerstecher ist weiterhin flüchtig

Bebra. Der Messerstecher vom Breitenbacher See, der am Freitag dort um 12.45 Uhr einen 38-Jährigen mit einem Taschenmesser in die Brust gestochen und schwer verletzt hatte (wir berichteten) ist nach wie vor flüchtig.

Ein schneller Ermittlungserfolg ist der Polizei noch nicht gelungen, teilt Pressesprecher Manfred Knoch auf Anfrage unserer Zeitung mit. Die Beamten bitten daher weiter um Mithilfe.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Etwa 1,65 Meter groß, korpulent, und zirka 30 Jahre alt. Er bewegte sich in leicht gebückter Haltung – hat eventuell einen Buckel – und hat nach hinten gekämmte braune Haare.

Er trug eine dunkle Sonnenbrille mit breitem Rand, eine auffällige Militärhose und ein weißes T-Shirt.

Hinweise: 0 66 23/93 70 oder oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache. (pgo)

Kommentare