Kronenkreuze in Gold und Silber wurden an zehn Helfer in der Altenpflege verliehen

Menschlichkeit geehrt

Die Kronenkreuzträger (von links): Martin Markus, Ralf Pfannkuche (Geschäftsführer), Rüdiger Nuhn, Anna Wießner, Gerda Bieber, Regina Markgraf, Elvira Schmidt, Helmut Heiderich (Leiter des Mitarbeiterhauses), Gerhard Niebel (Vorsitzender des Heimbeirates) und Ronald Loot (Heimleitung). Foto: Teufel

bad hersfeld. Die silbernen und goldenen Kronenkreuze sind überreicht. Kürzlich wurden zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Altenzentrums Hospital von der Geschäftsführung der evangelischen Altenhilfe mit den Kronenkreuzen, einer Auszeichnung der Diakonie, für 15 beziehungsweise 25 Jahre treuen Dienst geehrt. Die Ehrung fand in der Hospitalkapelle bei einer feierlichen Andacht statt.

Während des Gottesdienstes, den Pfarrerin Elke Henning hielt, wurde immer wieder aufgegriffen, wie dankbar man für die Tätigkeiten der Kronenkreuzträger sei. Unter anderem sprach sie über ihre Konfirmanden, die bei einem Gottesdienst für das Seniorenheim mithalfen.

Jugend zollt Respekt

In der darauffolgenden Konfirmandenstunde sprachen sie gemeinsam über dieses Erlebnis. Hierbei kam zum Ausdruck, dass die Konfirmanden vor allem von der Arbeit der Pflegekräfte und Helfer beeindruckt waren.

Man solle die Arbeit der Mitarbeiter würdigen, die so viele Jahre verlässlich mitgewirkt haben, war eines der lobenden Worte während dieser Veranstaltung. Ralf Pfannkuche, Geschäftsführer der evangelischen Altenhilfe, sei jeden Tag aufs Neue beeindruckt, wie viele Hände tagtäglich zum Gelingen beitrügen.

Kronenkreuzträger

Nach einleitenden Worten der Pfarrerin und einer kurzen Rede des Geschäftsführers, wurden zunächst die goldenen Kronenkreuze verliehen. Gerda Bieber, Anna Wießner und Martin Markus bekamen für 25 Jahre Verbundenheit mit dem Altenzentrum Hospital das Kronenkreuz in Gold überreicht sowie eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Das Kronenkreuz in Silber ging an Regina Markgraf, Elvira Schmidt und Rüdiger Nuhn. Außerdem erhielten sie einen Blumenstrauß. Es gratulierten Helmut Heiderich (Leiter des Mitarbeiterhauses), Gerhard Niebel (Vorsitzender des Heimbeirates) sowie Ralf Pfannkuche (Geschäftsführer der evangelischen Altenhilfe) und Ronald Loot (Heimleitung). Leider waren nur sechs der zehn gewürdigten Helferinnen und Helfer anwesend.

Von Franziska Stöcker

Kommentare