Open Air Konzert der Kreismusikschule in Bad Hersfeld

Melodische Innenstadt

Große Künstler, kleine Künstler: Die älteren und jüngeren Streicher präsentierten sich in Harmonie. Foto: Vanessa Scholz

Bad Hersfeld. Vom Lingg-Platz über den Rathausplatz und die Breitenstraße bis hin zur City-Galerie bahnten sich Melodien ihren Weg. Das Open Air Konzert der Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg erfüllte am Wochenende für drei Stunden die Bad Hersfelder Fußgängerzone mit Musik.

Die Musikschule führte dabei den Passanten die ganze Bandbreite des Instrumentalunterrichts vor Augen.

Neben Blockföten, Klarinetten, Blechblasinstrumenten und Klavieren waren auch Streichinstrumente zu hören. Solisten und Ensembles luden zum Verweilen ein. Dabei wurde Musik verschiedener Genres präsentiert.

Fetziges Solo

So spielten und sangen beispielsweise die Gitarrenschüler von Georg Kreutzer gerade noch Bob Dylans „Heute hier, morgen dort“ und wenig später legte Christian Nieding auf der E-Gitarre ein fetziges Solo hin. Die Klavierschüler von Irene Batt, Ilona Schuhmacher und Wolfgang Möller brachten die Tasten und den Eingang der City Galerie zum Klingen. Auch die Junior Strings präsentierten sich zunächst unter sich und konnten etwas später beweisen, dass sie auch mit den großen Streichern mithalten und überzeugen können. Ebenso gut harmonierten die großen Streicher gemeinsam mit den Bläsern. Die Musikschule servierte ein in sich übergehendes und rundes Programm.

Leider war das Wetter der Veranstaltung nicht gut gestimmt. Wegen der wiederkehrenden Regenschauern musste nicht nur die Big Band ihren Auftritt abbrechen. Dennoch strahlte die Sonne ab und an durch die Wolken hindurch; genauso wie die Musiker, wenn ihnen die Zuhörer freundlichen Applaus spendeten.

Von Vanessa Scholz

Kommentare