Operetten-Gala des Chorvereins mit bekannten Solisten und beliebten Kompositionen

Melodisch ins neue Jahr

Unter der Leitung von Helgo Hahn findet die Neujahrs-Operetten-Gala des Chorvereins Bad Hersfeld am 15. Januar in der Stadthalle statt. Foto: :Sennewald

Bad Hersfeld. Mit Kompositionen der Strauß-Familie begeisterte die Neujahrs-Operetten-Gala des Chorvereins Bad Hersfeld im vergangenen Jahr, in diesem Jahr erwartet die Konzertbesucher am Donnerstag, 15. Januar, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Bad Hersfeld ein bunter Strauß von Operetten-Melodien, die mit namhaften Gesangsstars verfilmt wurden.

Das bekannte und beliebte Johann-Strauß-Orchester Frankfurt und bekannte Solisten präsentieren unter der bewährten Leitung von Helgo Hahn ein Programm der Extraklasse, heißt es in der Ankündigung. Eröffnet wird das Konzert mit der Ouvertüre aus „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé. Weitere beliebte Orchesterkompositionen wie der „Luxemburg-Walzer“ aus „Der Graf von Luxemburg“ von Franz Lehár und der „Parademarsch“ von Robert Stolz stehen ebenfalls auf dem Programm.

Der Chorverein Bad Hersfeld konnte erneut zwei großartige Gesangs-Solisten gewinnen. Die französische Sopranistin Frédérique Friess ist derzeit auf allen internationalen Bühnen zu Hause und Dozentin für Gesang an der Musikhochschule Stuttgart. Auch mit dem SWR verbindet sie eine enge Zusammenarbeit. In Hersfeld wird sie unter anderem „Einer wird kommen“ aus dem „Zarewitsch“ von Franz Lehár, ein Medley aus „Clivia“ von Nico Dostal und „Wien wird schön erst bei Nacht“ aus der „Frühlingsparade“ von Robert Stolz singen.

Partner der außerordentlichen Sopranistin ist Hubert Schmid, einer des durch Funk und Fernsehen bekannten Gesangstrios „Die jungen Tenöre“. Er stellt sich dem Hersfelder Konzertpublikum etwa mit den Arien „Gern hab ich die Frau’n geküsst“ aus „Paganini“, „Grüß Euch Gott, alle miteinander (Der Vogelhändler) und dem Konzertlied „Heut ist der schönste Tag in meinem Leben“ vor.

Abgerundet wird das Programm durch Duette der beiden Solisten „Zwei Herzen im Dreivierteltakt“ von Robert Stolz oder „Keiner liebt dich so wie ich“ aus „Paganini“ von Franz Lehár. Traditionell ist schon der Radetzky-Marsch, der die 15. Operettengala, die von der Kreisstadt Bad Hersfeld und der Hersfelder Zeitung unterstützt wird, abschließt.

Dieter Voss, hr4- und Fernsehmoderator, übernimmt wie in den vergangenen beiden Jahren die Moderation und wird gewohnt informativ und charmant über Wissenswertes und Unterhaltsames zu den Stücken und ihren Komponisten plaudern.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten zum Preis von 28 (ermäßigt 25) Euro gibt es in der Kartenzentrale, Am Markt 1 in Bad Hersfeld, (Telefon 06621/640200, oder per E-Mail unter kartenzentrale@bad-hersfeld.de. (red/nm)

Kommentare