Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) startet Kampagne „Mensch, fahr fair“

Für mehr Rücksicht in Bus und Bahn

Hersfeld-Rotenburg. Mit einer umfangreichen Kampagne zu Rücksichtnahme und fairem Umgang startet der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) gemeinsam mit seinen Verkehrsunternehmen ins neue Jahr. Hintergrund sind die Hinweise aus den regelmäßigen repräsentativen Kundenbefragungen, die belegen, dass sich Fahrgäste durch bestimmte Verhaltensweisen anderer Mitreisender erheblich gestört und belästigt fühlen, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes. Dazu zählen zum Beispiel Schuhe auf den Sitzen, Drängeln und Blockieren, Gepäck auf dem Sitzplatz, laute Musik sowie lautstarke Gespräche.

Daher hat der NVV mit den Verkehrsunternehmen die Initiative – Mensch, fahr fair – gestartet, bei der für mehr Rücksicht und Hilfsbereitschaft unter den Fahrgästen geworben wird. Typisches Fehlverhalten wird dabei thematisiert.

Für Wolfgang Rausch, Geschäftsführer des NVV, soll die Aktion alle Fahrgäste sensibilisieren und ermuntern, andere auf ihr Fehlverhalten anzusprechen: „Wir wollen für eine dauerhafte Kultur des fairen Umgangs miteinander in Bussen und Bahnen werben. Dazu geben wir jetzt eine weitere Orientierung.“

Mit Hilfe von Plakaten, Postkarten, Broschüren, Großflächen-Werbung, Promotion-Aktionen in Fahrzeugen, einer eigenen Internetseite www.nvv-fahrfair.de und Aktionen, zum Beispiel einem Gewinnspiel, wirbt der NVV in Bussen und Bahnen, an Haltestellen und im öffentlichen Raum in den nächsten Monaten für faires Verhalten und zeigt an Beispielen, wie es sich NVV, Verkehrsunternehmen und die Mehrzahl der Fahrgäste wünschen. Als Sympathieträger werden in der Werbung Tiere eingesetzt, die verschiedene Botschaften zur gegenseitigen Rücksichtnahme mit Humor transportieren sollen.

Themen der Kampagne sind Drängeln, Mitnahme von Sachen, Sauberkeit, Nutzung von Sitzplätzen durch Gepäck, Lautstärke sowie Tiere in Bussen und Bahnen. (red/jce)

Kommentare