Positive Bilanz: Fast alle haben Ausbildungsplatz gefunden

Mehr Lehrstellen als Bewerber im Kreis

Hersfeld-Rotenburg. Erstmals seit vielen Jahren gab es in diesem Jahr im Landkreis Hersfeld-Rotenburg mehr Lehrstellenangebote als Bewerber. Im sogenannten Ausbildungsjahr, das von Oktober 2010 bis Ende September 2011 reicht, meldeten sich bei der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld 979 Ausbildungssuchende. Das waren 113 Bewerber weniger als im Vorjahr. Im gleichen Zeitraum meldeten Betriebe 1003 Ausbildungsstellen im Kreis. Das waren 33 mehr als im Ausbildungsjahr 2009/2010.

In diesem Jahr haben damit fast alle Bewerber einen Ausbildungsplatz gefunden. Im Landkreis Hersfeld Rotenburg waren zum Ende des Berichtszeitraums lediglich 14 Jugendliche noch auf der Suche nach einer Lehrstelle.

Laut Agentur für Arbeit Bad Hersfeld hat sich die Situation für Ausbildungssuchende zweifelsfrei verbessert. Gleichzeitig werde es für Betriebe zunehmend schwieriger, die Stellen zu besetzen. Die Unternehmen hätten bereits auf den hohen Fachkräftebedarf reagiert, sagt Matthias Oppel, Chef der Bad Hersfelder Arbeitsagentur. Weil sich Betriebe flexibler verhalten würden, „konnten auch mehr junge Menschen in eine Ausbildung starten“.

Die positive Bilanz im Ausbildungsmarkt bedeute nicht das Ende der Vermittlungsaktivitäten, stellt Oppel klar. Junge Menschen, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hätten, können sich zur Nachvermittlung bei der Agentur melden.

„Die Unternehmen aus dem Kreis setzen stark auf das Thema Ausbildung und übernehmen Verantwortung“, sagt Jens Hartmann vom Servicezentrum Hersfeld-Rotenburg der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel. Die hiesigen Betriebe seien sich nämlich der Auswirkungen des demografischen Wandels bewusst und wüssten, „dass sich die benötigten Fachkräfte am besten durch Ausbildung sichern lassen.“

ZUM TAGE, NÄCHSTE SEITE

Von Jörg Steinbach

Kommentare