Zahl der Fahrzeuge im Kreis stieg im Vorjahr um 1600

Mehr Autos rollen durch Waldhessen

Hersfeld-Rotenburg. Über die Straßen im Kreis rollen immer mehr Räder: Etwa 105 000 Autos, Lkw und andere Fahrzeuge trugen im vergangenen Jahr das Kennzeichen HEF – das waren etwa 1 600 mehr als noch 2009. Das geht aus der jüngsten KFZ-Statistik des Landkreises hervor.

Insbesondere die Zahl der Autos im Kreis stieg an. Knapp tausend Pkw mehr fuhren die Waldhessen im Vergleich zu 2009 – rund 72 000 Pkw trugen das Kennzeichen HEF. Die Zahl der Anhänger stieg ebenfalls: Um etwa 350 auf 12 800. Auch mehr Motorräder und Lkw waren in Waldhessen unterwegs. Rund 7 600 Motorräder und 4 000 Lkw waren angemeldet.

Laut Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt zeigt die jüngste KFZ-Statistik „dass wir ein mobiler Landkreis sind, und dass das eigene Fahrzeug nebst Zweitwagen in vielen Fällen zum Erreichen des Arbeitsplatzes und zur Organisation von Familie und Beruf notwendig ist“. Schmidt warb dafür, angesichts der steigenden Benzin-Preise verstärkt Bus und Bahn zu nutzen: „Die Bus-Angebote und die Fahrpläne der Bahnen sind besser, als viele Leute glauben, die sie bisher nicht genutzt haben“.

Im Gegensatz zur Zahl der angemeldeten Fahrzeuge blieb die Zahl der neu zugelassenen Fahrer gleich: Rund 1 700 Menschen bestanden 2010 die Führerscheinprüfung. 108 Waldhessen mussten ihren Führerschein „wegen körperlicher, geistiger oder charakterlicher Mängel“ abgeben – also 22 weniger als ein Jahr zuvor. „Aber noch immer viel zu viele, vor allem durch die zunehmende Drogen-Problematik“, berichtet Kreissprecher Michael Adam.

Weniger Schwertransporte

Einen Rückgang aber konnte die Verkehrsstatistik verzeichnen: 2010 wurden weniger Schwertransporte genehmigt. Die Zahl der Genehmigungen sank gegenüber 2009 von 525 auf 186. (red/spi)

Kommentare