Das neue Bettenhaus Ost am Klinikum Bad Hersfeld öffnete seine Türen für Besucher

Medizinisch ganz weit vorn

Notfall: Schwester Berrit demonstriert die Wiederbelebung an einem voll verkabelten und damit lebensechten Dummy. Pflegedirektorin Karin Otto-Lange (Mitte) und Plegeleiterin Eva Fehr schauen zu.

Bad Hersfeld. Viele Menschen nutzten gestern die Gelegenheit, sich einmal das neue Bettenhaus Ost am Klinikum Bad Hersfeld anzusehen. Sie hatten sich dabei auch von den rutschigen und verschneiten Straßen nicht abhalten lassen. Zur Stärkung gab es natürlich einen Eintopf. Schließlich beherbergt der 25 Millionen Euro teure Neubau im Untergeschoss auch die neue Großküche des Klinikums.

Alles kontrolliert

Direkt darüber werden ab Januar die Patienten der Inneren Medizin in Zweibettzimmer einziehen. Diese waren gestern teilweise umfunktioniert. Fachpersonal kontrollierte bei Besuchern den Blutdruck, den Sauerstoffgehalt im Blut und den Blutzuckerspiegel.

Auf der Intensivstation durften die Gäste selbst einmal versuchen, einen „Menschen“ wiederzubeleben. Dafür hatte das Klinikum extra einen verkabelten Dummy in ein Krankenbett gelegt. Und auf der neuen Intensivstation gibt es sogar vier Isolierzimmer für Patienten, die mit gefährlichen Erregern infiziert sind. „Diese Bereiche verfügen über ein separates Abwassersystem, damit die Erreger auch tatsächlich isoliert werden können“, erklärt Professor Markus Horn, ärztlicher Direktor am Klinikum.

Natürlich entspricht auch der Säuglingintensiv-Bereich mit seinen sieben Betten dem neuesten Stand der Technik. Dort werden nicht nur durch eine bestimmte düstere Beleuchtung die Verhältnisse im Mutterleib nachempfunden, sondern auch mit Hilfe einer Ampel der Geräuschpegel überwacht. „Schaltet sie auf rot, dann ist es eindeutig zu laut. Unser Ziel ist es, die Atmosphäre im Mutterleib zu simulieren, damit sich die Frühgeborenen optimal entwickeln können“, erklärte Pflegedirektorin Karin Otto-Lange den Besuchern.

Von Mario Reymond

Fotostrecke: Schlüsselübergabe für neues Bettenhaus am Klinikum

Schlüsselübergabe für neues Bettenhaus am Klinikum

Schlüsselübergabe für neues Bettenhaus am Klinikum

Kommentare