Förderverein unterstützt Kinderklinik in Bad Hersfeld

„MediKids ist eine Erfolgsgeschichte“

Simauo darf wieder heim: Unser Archivfoto zeigt den früheren Chefarzt der Kinderklinik Dr. Ghiath Shamdeen (2. von rechts) mit Schwester Heike Baumgardt und dem Vorsitzenden des Fördervereins MediKids, Hans-Jürgen Schülbe. Foto: Struthoff/Archiv

Bad Hersfeld. Seit nunmehr acht Jahren besteht der Förderverein MediKids, der die Kinder-und Jugendklinik im Klinikum Bad Hersfeld unterstützt. „Der Förderverein ist notwendig und weiterhin eine Erfolgsgeschichte“, erklärte jetzt erster Vorsitzender Hans-Jürgen Schülbe anlässlich der Jahresmitgliederversammlung.

MediKids erhalte Jahr für Jahr viele kleine, mittlere, aber auch größere Spenden und könne daher überall dort helfen, wo es den Kindern zugute kommt und die Krankenkassen keine Möglichkeiten zur Unterstützung sehen. Deshalb gelte der Dank den vielen Spendern und Benefizveranstaltern.

25 000 Euro investiert

In 2011 wurden aufgrund der Vorstandsbeschlüsse knapp 25 000 Euro investiert, erläuterte Schatzmeister Heino Stange. Das Geld floss unter anderem in ein neues Spielzimmer, in Spielgeräte sowie in diverse medizinische Geräte. So wurden digitale Blutdruckmessgeräte, medizinische Kinderwagen und Klappbetten für Mütter, die neben dem Bett des stationär zu behandelnden Kindes übernachten wollen, angeschafft.

Auch das Frühförderzentrum erhielt einen Zuschuss, mit dem die erfolgreiche Arbeit des Zentrums für behinderte oder von Behinderung bedrohten Kindern unterstützt wurden.

Eingespieltes Team

Dank des großen Engagements des Klinikums, der Ärzte und Pflegekräfte konnte MediKids auch 2011 ein Kind aus einem Krisengebiet in Angola in der Kinderklinik betreuen. Simauo, zweieinhalb Jahre alt, konnte nach fünf Monaten geheilt und, zusammen mit anderen Kindern, begleitet von Mitarbeitern der Hilfsorganisation „Friedensdorf International“ wieder nach Hause fliegen.

Im Vorstand und Beirat ergaben sich keine Änderungen, sodass ein eingespieltes Team weiterhin ehrenamtlich für MediKids arbeiten wird, teilt Hans-Jürgen Schülbe in einer Pressemeldung mit. (red/kai)

Kommentare