Förderverein der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin wird zehn Jahre alt

Medi-Kids feiern Geburtstag

Auch Benjamin aus Angola konnte im Bad Hersfelder Klinikum erfolgreich behandelt werden. Unser Bild entstand bei der Verabschiedung im Spielzimmer mit dem Ballonkorb, gespendet von Medi-Kids. (Von links) PD Dr. Rüdiger Volkmann, Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Ghiath Shamdeen, Chefarzt der Kinderklinik und dem Kassierer der Medi-Kids, Heino Stange. Foto: nh

Bad Hersfeld. Der „Förderverein der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin des Klinikum Bad Hersfeld, kurz MediKids, wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Zur Jahreshauptversammlung zog der Vorsitzende Hans-Jürgen Schülbe eine Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres. Als besonders erfreuliches Ereignis hob Hans-Jürgen Schülbe die vollkommene Heilung des kleinen Afghanenjungen Saifullah hervor, der nach 17 Operationen im Bad Hersfelder Klinikum und nach viereinhalb Monaten Aufenthalt in der Kinderklinik, in seine Heimat zurückkehren konnte. Weitere Höhepunkte waren der Ballonflugwettbewerb, bei dem Firmen aus dem Kreisgebiet Preise zur Verfügung stellten. Der Besuch des neuen Lolls-Feuermeisters Klaus Otto mit Besichtigung der Kinderklinik und Verteilung von Geschenken war für die kleinen Patienten eine schöne Überraschung.

Junger Patient aus Angola

Schülbe machte deutlich, dass die Medi-Kids auch weiterhin dringend auf Spenden angewiesen sind. Dr. Ghiath Shamdeen berichtete für den Beirat des Vereins von einer weiteren Anfrage, ob ein Kind aus Angola zur Behandlung im Klinikum Bad Hersfeld aufgenommen werden kann.

Neben den Kosten für die Betreuung von kranken Kindern aus Krisengebieten und eines Klinikclowns, der die Kinder jeden Samstag auf der Station besucht, entstanden seit Gründung des Fördervereins im Jahr 2004, Aufwendungen für die Beschaffung von dringend benötigten medizinischen Geräten, wie eines Ultraschallgerätes und eines Inkubators, alles finanziert mit privaten Spendengeld von 250 000 Euro. Aber auch an das Frühförderzentrum, das frühe pädagogische Förderung von Kindern unterstützt, wurde von Medi-Kids bedacht. Unter anderem wurden ein barrierefreier Zugang zu der Einrichtung in der Vitalisstraße sowie die Beschaffung einer Werkbank und diverser Materialien von Medi-Kids finanziert.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen von Medi-Kids werden am Samstag, 28. Juni, von 11 bis 13 Uhr in der City Galerie und von 14 bis 18 Uhr im Klinikum stattfinden. Über das Programm wird in der nächsten Vorstandssitzung beraten. Soviel steht schon fest: Es wird die Entertainerin und Sängerin Edwina de Pooter in der City Galerie auftreten und der ehemalige FC Bayern Profi-Fußballer Michael Sternkopf gibt Autogramme. (red/jce)

Kommentare