Mann lag tot im Gleisbett: Bahnstrecke war gesperrt

+

Unterhaun. Einen Mann, der leblos auf den Gleisen lag, bemerkte der Lokführer eines Güterzuges am Mittwochmorgen gegen 6.35 Uhr an der Bahnstrecke zwischen Bad Hersfeld und Fulda in der Nähe von Unterhaun und alarmierte die Rettungskräfte.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er war zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei Bad Hersfeld beging der Mann Suizid.

Die Bahnstrecke war in diesem Abschnitt bis 8.30 Uhr voll gesperrt, die Fahrgäste mussten auf Busse umsteigen. Nach Angaben der Polizei kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr. An der Unfallstelle war auch die Feuerwehr Unterhaun im Einsatz. (red/zac)

Kommentare