Krone kommt: Europas größter Zirkus gastiert vom 22. bis 26. Oktober in Bad Hersfeld

Manege frei am Hallenbad

Löwen und Tiger in der Manege: Der britische Raubtierdompteur Martin Lacey jr. kommt mit dem Circus Krone nach Bad Hersfeld und präsentiert die nach eigenen Angaben größte gemischte Raubtiernummer der Welt. Fotos: nh

Bad Hersfeld. Der Circus Krone, der als der größte Zirkus Europas gilt, kommt nach vier Jahren Pause wieder nach Bad Hersfeld. Das in München mit einem festen Zirkusbau beheimatete Unternehmen wird von Donnerstag, 22.Oktober, bis Montag, 26. Oktober, auf dem Festplatz am Hallenbad gastieren.

Die täglichen Vorstellungen beginnen wochentags um 15.30 und 20 Uhr und am Sonntag um 14 und 18 Uhr. Am letzten Spieltag am Montag, 26. Oktober, gibt es nur eine Abschieds-Vorstellung um 15.30 Uhr.

Präsentiert wird das Jubiläums-Programm „Evolution“ mit 20 circensischen und artistischen Attraktionen. Nach dem Motto „Eine unvergessliche Reise um die Welt“ verspricht der Zirkus ein Feuerwerk aus klassischer Zirkuskunst und moderner Show. In der Manege treten 54 Artisten aus 14 Nationen auf. Der britische Raubtierdompteur Martin Lacey jr. zeigt die neu aufgebaute nach eigenen Angaben größte gemischte Raubtiernummer der Welt mit 26 weißen und goldfarbenen Tigern und Löwen in der Manege.

Wilson Dominguez alias Crazy Wilson aus Kolumbien will auf, über und unter dem rotierenden Riesenrad für Hochspannung sorgen. Für humoristische Einlagen zuständig ist der bekannte italienische Clown Fumagalli. Jana Mandana Lacey-Krone, die Juniorchefin des Unternehmens, zeigt ein Potpourri der schönsten Pferde, führt im Sattel die Hohe Schule im Husaren-Stil vor und präsentiert gemeinsam mit James Puydebois aus Frankreich die Wappentiere des Circus Krone, die asiatischen und afrikanischen Elefanten. Mit dabei sind außerdem Jongleur Picaso jr. aus Spanien, die Flying Zuniga aus Argentinien und Brasilien am Trapez, Petra und Roland Duss mit ihren Seelöwen, die Truppe Khadgaa aus der Mongolei mit Kraftakrobatik und Seilspringen, Alessio aus Italien mit einer Papageien-Revue, Weissclown Tonito Alexis aus Spanien und ein Exoten-Umzug mit Lamas, Kamelen, Zebras, getüpfelten Ponys sowie dem 40 Jahre alten und 3,5 Tonnen schweren Nashorn Tsavo. Die zwölf Tänzerinnen und zwei Ensemble-Tänzer des Krone-Balletts begleiten das Publikum auf seiner circensischen Reise um die Welt – mit Stationen in Hollywood, Ungarn, Brasilien und den Lagerfeuern der Gipsys, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters.

400 Menschen und 220 Tiere

Zum Circus Krone gehören gegenwärtig fast 400 Menschen, mehr als 220 Tiere und ein Spielzelt für 4000 Personen.

Karten für das Gastspiel des Circus Krone gibt es im Vorverkauf im Verlagshaus der Hersfelder Zeitung, Benno-Schilde-Platz 2 in Bad Hersfeld, sowie ab Mittwoch, 21. Oktober, an den Circuskassen auf dem Festplatz. Sie kosten zwischen 15 und 40 Euro. (red/jce)

Kommentare