Artisten und Tiere: Zirkus Charles Knie gastiert vom 16. bis 18. März in Bad Hersfeld

Manege frei am Hallenbad

Schwergewichte: Die Elefanten-Dressur von Elvis Errani wurde auf dem internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo ausgezeichnet. Vom 16. bis 18. März kommen die Dickhäuter mit dem Zirkus Charles Knie nach Bad Hersfeld. Fotos: nh

Bad Hersfeld. „Manege frei!“, heißt es vom 16. bis 18. März auf dem Festplatz am Hallenbad in Bad Hersfeld. Mit 100 Menschen und rund 100 Tieren macht der Großzirkus Charles Knie auf seiner Deutschlandtournee Station in der Kreisstadt.

Mit dabei sind Artisten aus aller Welt, Entertainer und außergewöhnliche Tierdressuren. Das Gastspiel wird von der Hersfelder Zeitung anlässlich ihres 250-jährigen Jubiläums präsentiert.

Gut 20 Tonnen bringen die indischen Elefantendamen Baby, Mala und Jumba auf die Waage. Die Elefanten-Nummer von Dompteur Elvis Errani wurde auf dem internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo von Stéphanie von Monaco mit einem bronzenen Clown, dem Oscar der Zirkuswelt, ausgezeichnet.

Pferde und Seelöwen

Edle Pferderassen, Mini-Ponys, exotische Tiere wie Zebras, Lamas, Kamele, Nandus, verschiedene Rinder, sowie ein springendes Känguru und Seelöwen präsentiert der polnische Dompteur Marek Jama. Spannung versprechen die tollkühnen brasilianischen Flugtrapezkünstler, die Sprünge in 13 Metern Höhe zeigen und selbst vor dem legendären Salto Mortale nicht zurückschrecken. Rasante Rollschuh-Artistik aus Italien, zwei Clowns, Hula-Hoop-Artistik mit bis zu 20 Reifen, ein Bauchredner, Tempojonglagen und kraftvolle Liebesromantik unter der Zirkuskuppel mit Live-Gesang gehören ebenfalls zur rund 2,5-stündigen Show. Eingebettet sind die einzelnen Nummern beim Zirkus Charles Knie in eine Choreographie mit Show-Ballett, Europas größtem Zirkus-Live-Orchester und der modernsten Ton- und Lichtanlage.

Der Zirkus Charles Knie wurde 1995 vom gleichnamigen Tierlehrer, einem Vetter der bekannten Schweizer Zirkusdynastie Knie, und seiner Frau Doriana gegründet. 2006 verkaufte Charles Knie sein Unternehmen, um einen eigenen Tierpark in Australien zu gründen. 2007 übernahm Sascha Melnjak den Zirkus. Der Stuttgarter, ein Quereinsteiger in die Zirkusbranche, erfüllte sich damit einen Kindheitstraum. Rund 500 000 Besuchern sehen mittlerweile die Show, die in 50 Städten gezeigt wird.

Die Vorstellungen beginnen am Samstag um 15.30 und 19.30 Uhr, am Sonntag um 11.00 und 15.30 Uhr sowie am Montag um 15.30 Uhr. Eintrittskarten kosten zwischen 32 Euro (Loge) und 15 Euro (Rang) für Erwachsene sowie zwischen 27 und 10 Euro zum ermäßigten Preis (Kinder von drei bis 14 Jahren, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte und Militär; im Vorverkauf zuzüglich Gebühren). In der Montagsvorstellung kosten die Logenkarten laut Pressemitteilung nur 15 Euro, Karten für alle übrigen Plätze 10 Euro.

Die Tierschau ist am 16. März von 10 bis 13 Uhr sowie für Zirkusbesucher in den Vorstellungspausen zum Preis von vier Euro geöffnet.

Eintrittskarten gibt es in der Geschäftsstelle der Hersfelder Zeitung, Klausstraße 31, unter www.zirkus-charles-knie.de, unter der Ticket-Hotline 0171 9462456 sowie ab dem ersten Gastspieltag ab 10 Uhr an den Zirkuskassen. (jce/red)

Kommentare