Maikundgebung füllte den Rathaus-Vorplatz

Hersfeld-Rotenburg - Mit 200 Teilnehmern war am 1. Mai der Platz am Lullusbrunnen in Bad Herfeld gefüllt. Damit hatte der DGB-Kreisverband bei seiner zentralen Kundgebung zum Tag der Arbeit deutlich mehr Zulauf als in den Vorjahren.

Das lag nicht zuletzt daran, dass die neuen Betriebsgruppen des Buchgroßhändlers Libri und Amazon.de zum ersten Mal selbstbewusst an die Öffentlichkeit traten.

Der Libri-Betriebsrat servierte Maibowle mit und ohne Alkohol, die organisierten Amazonier, die noch um den Aufbau eines Betriebsrates kämpfen, organisierten ein Gewinnspiel. Aber auch etablierte Gewerkschaften wie die GEW und die früherer Postgewerkschaft zeigten Flagge. Mit zur Stelle waren die Sozialdemokraten und die Linken. Leitthema war der Slogan „Gute Arbeit für Europa – gerechte Löhne, soziale Sicherheit. Verdi. Sekretärin Mechthild Middeke moderierte einen ERfahrungsbericht von Gewerkschaftern im Rotenburger HKZ, bei Conti in Bebra und den beiden Bad Hersfelder Logistikern Amazon und Libri. In seiner Maiansprache kritisierte Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB in der Region Nordhessen, ddie Zunahme der Niedriglohn-Jobs in unserem Landkreis. Mit 30 Prozent hat der Landkreis deutlich mehr Geringverdienen uind Aufstockern als das Land (22,9 Prozent). (kh) Foto: Hornickel

Fotostrecke

Maikundgebung auf dem Rathaus-Vorplatz

Maikundgebung auf dem Rathaus-Vorplatz

Kommentare