FWG mahnt: Festspiel-Streit muss aufhören

Hans Georg Vierheller

Bad Hersfeld. Die FWG hat noch einmal betont, dass die Aufkündigung der Koalition mit SPD und Grünen im Stadtparlament auf einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung der Partei erfolgt sei. „Der Festspiel-Streit war für die FWG so nicht mehr tragbar“, sagt FWG-Magistratsmitglied Hans Georg Vierheller. „Die Festspiele sind das Juwel der Stadt, der Streit um sie muss endlich aufhören“, mahnt er. Die FWG ist ein eingetragener Verein und hat 26 Mitglieder in Bad Hersfeld. Durch die Aufkündigung der Koalition will die FWG einen neuen Weg einschlagen und hofft damit wieder mehr eigenes Profil zu bekommen.

Teilschuld der SPD

Eine Teilschuld an der heftigen Diskussion um die Finanzierung der Festspiele gibt Vierheller auch seinem früheren Koalitionspartner SPD. „Die Sozialdemokraten stehen voll hinter ihrem Parteifreund Holk Freytag“, meint Vierheller. Auch die großen Probleme der Finanzierung der kommenden städtischen Haushalte dürften nicht durch populistische Entscheidungen umgangen werden. Weitere Verschuldungen zu Lasten nachfolgender Generationen möchte die FWG verhindern. Die Partei hoffe, in Zukunft mit allen Fraktionen im Stadtparlament konstruktiv zusammenarbeiten zu können. (kai)

Kommentare