„Die Zauberwelt der Bilderbücher“: Ausstellung des Goethe-Instituts im Stift

Märchenreise im Stift

Märchenbücher: Leni Donceva entführt kleine und große Besucher in die Welt der bunten Bilder. Von links: Kunsthistorikerin Leni Donceva mit ihren Kindern, Museumsleiter Reinhold Schott und Stadträtin Birgit zum Winkel. Foto: Wedekind

Bad Hersfeld. Gucken, hören, staunen und in die zauberhafte Welt der Märchen eintauchen. Die in Hersfeld bekannte Kunsthistorikerin Leni Donceva startet in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Nancy und dem Thienemann Verlag eine Austellung unter dem Thema „Die Zauberwelt der Bilderbücher“. Ab Freitag, 16. Oktober, können Besucher die 26 Illustrationen und 20 Bücher in der Galerie zum Stift bewundern.

„Die historische Kulisse der Galerie lässt ihre Gäste ganz in die bunte und facettenreiche Welt der Märchen eintauchen“, bemerkte Museumsleiter Reinhold Schott. Eröffnet wird die Wanderausstellung am Freitag um 18.30 Uhr von Stadträtin Birgit zum Winkel. Noch bis Sonntag, 22. November, kann man die Werke der zwölf Illustratoren aus Frankreich bewundern. Vor allem für Schulen sind die vielen bunten Bilder und die „alten“ Märchen in neuen Gewand interessant, aber auch für jeden anderen Märchenliebhaber ist etwas dabei.

So sind nicht nur die allbekannten Märchen der Brüder Grimm, sondern auch Erzählungen wie die Sankt-Martin-Legende neu interpretiert und illustriert worden. Nun spielen Kinder die Hauptrollen in der Geschichte und nicht der Mantel, sondern eine Laterne wird als Symbol der Freundschaft und Nächstenliebe geteilt. „Wir hoffen, dass durch unsere Arbeit den jedem bekannten Geschichten neuer Glanz verliehen wird“, sagt Leni Donceva.

Um den jungen Besuchern der vier Wochen andauernden Ausstellung nicht nur einen optischen Eindruck zu geben, bietet Leni Donceva jeden Mittwoch ab 15 Uhr eine Vorlesung aus verschiedenen Märchenbüchern an. „Dies ist natürlich eine tolle Sache und wir hoffen, dass viele Kinder dieses schöne Angebot wahrnehmen“, meint Stadträtin Birgit zum Winkel.

Der Eintritt für die Ausstellung und Vorlesungen ist frei. (nih/lwe) Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr

Sonn- und Feiertage von 11 Uhr bis 17 Uhr

Kommentare