Freiheitsstrafen auf Bewährung für Diebespärchen aus Tschechien

Männern mit Sex-Trick den Geldbeutel geklaut

Bad Hersfeld. Mit dem Versprechen von kostenlosem Sex hat eine 24-jährige Tschechin in der Bad Hersfelder Innenstadt mehrere Männer überrumpelt und ihnen im selben Atemzug die Geldbörsen gestohlen.

Für vier dieser Taten wurde sie gestern vom Einzelrichter am Bad Hersfelder Amtsgericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird. Zwei weitere Anklagepunkte wurden eingestellt, weil die zu erwartenden Strafen nicht wesentlich ins Gewicht gefallen wären.

Ihr ein Jahr jüngerer Freund, dem die Diebin in zwei Fällen ihre Beute überreicht hatte, erhielt eine Bewährungsstrafe von drei Monaten.

Zwischen dem 13. September und dem 21. Oktober vergangenen Jahres war die erst drei Monate zuvor in die Bundesrepublik eingereiste Tschechin insgesamt sechsmal auf zumeist ältere Männer zugegangen, hatte sie umarmt, zum Teil in den Schritt ans Geschlechtsteil gegriffen und ihnen Gratis-Liebesdienste offeriert.

Zwar lehnten die auf diese Art Überfallenen durch die Bank ab, doch der kurze Körperkontakt hatte der Diebin ausgereicht, sich blitzschnell die jeweiligen Geldbörsen anzueignen.

Die Ausbeute lag zwischen 60 und etwas über 1000 Euro, insgesamt waren am Ende Ende mehr als 1800 Euro zusammengekommen.

Das Pärchen, das seinerzeit keinen festen Wohnsitz hatte, bestritt auf diese Weise seinen Lebensunterhalt. Heute leben beide bei seiner Mutter in Bad Hersfeld.

Beide Angeklagte zeigten sich gestern geständig, so dass eine zuvor zwischen Richter Elmar Schnelle, Staatsanwalt Giebel und der Verteidigung getroffene Vereinbarung zur Höhe des Strafmaßes greifen konnte. Mit dem Urteil entfiel auch die Grundlage für die bisherige Untersuchungshaft der Tschechin, die das Gericht als freie Frau verließ.  zum tage

Von Karl Schönholtz

Kommentare