„Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“: Abgründige Komödie am 26. November in der Stadthalle

Macht und Niedertracht

Zickenkrieg unter Alpha-Frauen: Doris Kunstmann, Saskia Valencia und Reinhild Solf Foto: Oliver Fantitsch

Bad Hersfeld. Die bitterböse Komödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ von Theresia Walser ist am Mittwoch, 26. November, im Rahmen des städtischen Theaterabonnements ab 20 Uhr in der Stadthalle Bad Hersfeld zu sehen.

Jeder Satz ist hier ein zynisches Zitat von Niedertracht, das man festhalten möchte – und doch nicht kann, weil das Pointenfeuerwerk unweigerlich weitergeht.

In Theresia Walsers Stück geht es um drei Ehefrauen ehemaliger Diktatoren: Frau Margot, Frau Imelda und Frau Leila (Ähnlichkeiten mit Margot Honecker, Imelda Marcos und Leila Trabelsi, der Frau von Ben Ali, sind beabsichtigt).

Nur ein Missverständnis

Während die illustren Damen gemeinsam mit ihrem Dolmetscher auf eine Pressekonferenz warten, die anlässlich der Verfilmung ihres Lebens anberaumt wurde, versuchen sie, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Doch in diesem höchst amüsanten Zickenkrieg sind sie sich nur in drei Punkten einig: ihr schlechtes Image beruht auf einem Missverständnis, die Freiheit des Volks wird überbewertet, und entschuldigen muss man sich wirklich für gar nichts.

Der Dolmetscher, der eine sehr spezielle Einstellung zu seinem Beruf hat, avanciert zum geheimen Dreh- und Angelpunkt. Denn er entscheidet blitzschnell, ob eine wortgetreue Übersetzung oder eine freie Interpretation des Gesagten ratsam ist und welche Bemerkungen er auf gar keinen Fall übersetzt, sondern vorsichtshalber ins Gegenteil verkehrt.

Diese Ex-First-Lady-Farce ist ein Feuerwerk aus Pointen, maliziöser Schlagfertigkeit und zynischen Zitaten der Niederträchtigkeit. Theresia Walser, jüngste Tochter des Schriftstellers Martin Walser, beweist wieder einmal, dass sie zu Recht zu den meistgespielten Dramatikerinnen Deutschlands gehört.

Protagonisten dieser Produktion der Konzertdirektion Landgraf sind Doris Kunstmann, Reinhild Solf und Saskia Valencia. (red/ks)

Eintrittskarten sind in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon 06621/640200, oder an der Abendkasse erhältlich. Die Preise liegen zwischen 15 und 24 Euro, Schüler, Kurgäste und Behinderte erhalten Ermäßigung.

Kommentare