Lullusfeuer ausverkauft

Gestern Abend war bereits „Bergfest“. Jetzt folgt die zweite und umsatzstärkere Veranstaltungshälfte. Abgesehen vom verregneten Fackelzug und der Feierstunde in der Stiftsruine hat das Wetter gehalten. Die Umsätze stimmten. Die Halbzeitbilanz ist positiv.

Sicherheit wird bei Lolls groß geschrieben. Im neuen Sicherheitskonzept ist festgelegt, dass in den Hauptzeiten ein verantwortlicher Veranstaltungsleiter sich am Marktplatz aufhält, um die Einhaltung der Vorschriften zu überwachen und gegebenenfalls die erforderlichen Maßnahmen einleiten zu können. Die Aufgabe wird von Sascha Daube und Markus Schob abwechselnd wahrgenommen. Erfahrungen mit Sicherheitsvorschriften haben sie aufgrund ihrer Tätigkeit als Hallenmanager in der Stadthalle.

Der Park-und-Ride-Service am Lollsmittwoch wurde gut angenommen. Rund 360 Fahrzeuge wurden am Aqua Fit bis nachmittags gezählt. Das sind 66 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. Da hatte es allerdings stark geregnet.

Heute werden im Rathaussitzungssaal die besten Festzugbeiträge ausgezeichnet. Die Gewinner bekommen für ihr Engagement Geldpreise.

Das schmackhafte Abendessen wollten die Teilnehmer der Volksfest-Referententagung zünftig mit einem „Lullusfeuer“ abschließen. Leider war dieser im Hotel ausverkauft, was schon öfters vorgekommen ist. Feuermeister Udo Roßbach konnte jedoch Nachschub organisieren.

Mit einem kräftigen Enner, zwoon, dräi – Bruder Lolls!

Ihr Wilfried Roßbach

Kommentare