Männer aus Bebra und Bad Hersfeld im Klinikum

Lolls: Schwerverletzte und sexuelle Übergriffe am Freitag

Bad Hersfeld. Von mehreren Einsätzen im Umfeld des Lullusfestes am Freitagabend berichtet die Polizei. Unter anderem wurden bei einer Schlägerei zwei Männer verletzt, einer davon so schwer, dass er stationär ins Klinikum musste. Kurz später wurden zwei junge Mädchen auf dem Kirchplatz attackiert. Die Polizei vermutet dabei einen versuchten sexuellen Übergriff.

Gegen kurz vor zehn passten zwei bislang unbekannte Täter an der Breitenstraße/Ecke Kettengasse zwei 21-Jährige aus Bad Hersfeld und Bebra ab. Als die Beiden stehenblieben, soll eine Gruppe von weiteren sechs bis acht Jugendlichen herangepfiffen worden sein. Zu zehnt fiel die Gruppe über die beiden 21 Jährigen her, schlug und trat auf sie ein. Dabei wurde auch mit Flaschen auf die Opfer eingeschlagen. Eine zufällig eintreffende Streifenbesatzung kam hinzu und die Tatverdächtigen flüchteten in Richtung Kettengasse, in Richtung Markt, Breitenstraße und weiter in Richtung Klausstraße. Bei der Gruppe der Tatverdächtigen soll es sich überwiegend um männliche Personen im Alter von 16 bis 21 Jahren gehandelt haben.

Nur etwa zehn Minuten später wurden zwei junge Frauen im Alter von 15 und 16 Jahren auf dem Kirchplatz, aus Richtung Markt/Stadttor kommen, in Richtung Weinstraße, von zwei männlichen Tatverdächtigen angegriffen. Die Unbekannten versuchten, die beiden jungen Frauen an den Armen ins Dunkle zu ziehen. Die Opfer schrien lautstark um Hilfe und konnten sich losreißen. Von einem ähnlichen Vorfall berichtete eine 25-Jährige, die bereits am Donnerstagabend gegen 22 Uhr angegriffen wurde.

Die Täterbeschreibung in beiden Fällen:

- Zwei Männer, sehr dunkle Hautfarbe

- ca. 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Figur

- jeweils 1,80 bis 1,90 Meter groß - sprachen gebrochenes Deutsch

- beide trugen dunkle Jacken mit Kapuzen (über den Kopf gezogen)

- beiden trugen helle Bluejeans

- ein Beschuldigter trug auffallend rot-schwarze Turnschuhe

Hinweise in beiden Fällen an die Polizei in bad Hersfeld unter 06621/9320.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion