10.000 Euro an das schwerverletzte Opfer gezahlt

Lolls-Schlägerei: Fünf Jahre Haft für Schausteller

+
Fünf Jahre Haft für den Lolls-Schläger: Der Angeklagte auf dem Weg zum Gerichtssaal.

Fulda/Bad Hersfeld. Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung hat das Schwurgericht des Landgerichts Fulda einen 26 Jahre alten Schausteller aus Niedersachsen zu fünf Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

Der junge Mann ist der sogenannte Lolls-Schläger, der am frühen Morgen des 17. Oktober 2014 am Rande des Lullusfestes in Bad Hersfeld bei einer Auseinandersetzung zwei Menschen mit einer Vierkant-Aluminiumstange schwer verletzt hatte - einer der beiden lag danach im Koma und erlitt bleibende Schäden.

Als Täter-Opfer-Ausgleich zahlte ihm die Familie des Täters 10.000 Euro. Der Angeklagte hatte die ihn betreffenden Vorwürfe zum großen Teil eingeräumt. Gänzlich aufgeklärt wurde die Schlägerei, an der etliche Personen beteiligt waren, jedoch nicht. Staatsanwalt Andreas Hellmich hatte eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und zwei Monaten gefordert, die Verteidigung eine solche von drei Jahren und drei Monaten beantragt. (ks)

Mehr lesen Sie in der gedruckten HZ am Dienstag und im E-Paper.

Kommentare